Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Imagefilm zeigt Feuerwehr im Einsatz

Uetze Imagefilm zeigt Feuerwehr im Einsatz

Das Land Niedersachsen will mit einer Kampagne für Freiwillige Feuerwehren werben. Dafür lässt sie einen Imagefilm drehen, der in den sozialen Medien gezeigt werden soll.

Voriger Artikel
Bürgermeister empfängt zum Dank alle Flüchtlingshelfer in Hänigsen
Nächster Artikel
Tanzkür ist Highlight des Programms

Das Kamerateam filmt, wie Uetzer Feuerwehrleute das richtige Löschen mit einem Hohlstrahlrohr üben.

Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller

Uetze. Bei Facebook und Youtube werden demnächst Feuerwehrleute aus Uetze zu sehen sein, die bei einer sogenannten Heißausbildung Flammen bekämpfen. Ein Kamerateam von TVN, dem Dienstleister der Madsack Mediengruppe für Film- und Fernsehproduktionen, hat die Filmaufnahmen am Sonnabend für die landesweite Feuerwehrimagekampagne gemacht.

Für die Dreharbeiten hatte die Firma DMT aus Dortmund ihre mobile Brandsimulationsanlage vor dem Uetzer Feuerwehrhaus aufgebaut. „Davon gibt es europaweit nur vier Anlagen. Wir simulieren Brände mit Propangasfeuer“, sagte Peter Kraft, Trainer der Firma DMT.

Bei den simulierten Bränden entstehe in der Anlage eine Temperatur von 640 bis 840 Grad. Das Training unter realitätsnahen Bedingungen solle die Feuerwehrleute in die Lage versetzen, in brennenden Gebäuden schnell vermisste Menschen aufzufinden und zu retten und dabei den Wasserschaden gering zu halten, erläuterte Kraft.

Bevor Feuerwehrleute unter Atemschutz in der Anlage die Menschenrettung trainierten, übten sie vor laufender Kamera unter Anleitung von Krafts Kollegen Markus Rammelmann im Freien das richtige Löschen mit einem Hohlstrahlrohr.

Der Videofilm wird ein Beitrag der Werbekampagne des Landes für Freiwillige Feuerwehren. „Seit 2014 ist die Madsack Mediengruppe beauftragt, die Imagekampagne in den sozialen Medien umzusetzen“, berichtet der stellvertretende Ortsbrandmeister Florian Schernich, der bei Madsack Projektleiter für die Kampagne ist.

Seitdem hat TVN laut Schernich 25 Feuerwehrvideos produziert, die bei Facebook und Youtube ins Netz gestellt wurden. Allein sieben Kurzfilme seien in Uetze und Hänigsen gedreht worden. „Auch das witzige Weihnachtsvideo im vorigen Jahr, das mehr als zwei Millionen Mal aufgerufen wurde“, sagt Schernich. Der neue Kurzfilm soll nach seinen Worten „die spannende Arbeit eines Atemschutzgeräteträgers“ zeigen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Friedrich-Wilhelm Schiller

doc6sl3s9snf9k158ggwizj
Katensen hat wieder einen Laden

Fotostrecke Uetze: Katensen hat wieder einen Laden