Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Integration in kleinen Schritten

Uetze Integration in kleinen Schritten

Die Gemeinde will neue Wege bei der Integration gehen. Statt eines Festes der Kulturen wie 2015 sollen die Flüchtlinge bei den ortsüblichen Veranstaltungen stärker eingebunden werden.

Voriger Artikel
Uetzer Politik-Urgestein tritt ab
Nächster Artikel
Mühle Amme legt Erlebnisgarten an

Sprachunterricht ist der Schlüssel zur Integration: Im Hänigser Dorftreff kümmern sich Ehrenamtliche darum.

Quelle: Stefan Heinze ©

Uetze. „Integration hat etwas mit der Aufnahme in den regulären Alltag zu tun“, begründet Erste Gemeinderätin Ursula Tesch die neue Ausrichtung.

In Uetze wird laut Tesch sehr kleinteilige Integrationsarbeit mit sehr unterschiedlichen Ansätzen geleistet - im Zusammenspiel von hauptamtlich und ehrenamtlich engagierten Bürgern. Diese beiden Säulen der Flüchtlingsbetreuung will Uetze stärker miteinander verzahnen. Für dieses Projekt sind Zuschüsse aus dem Topf des Leader-Programms der EU beantragt worden.

Rund 360 Uetzer engagieren sich ehrenamtlich in der Flüchtlingsbetreuung - viele regelmäßig, manche nur gelegentlich. Die Gemeinde weiß diesen Einsatz ihrer Bürger zu schätzen. Bürgermeister Werner Backeberg fand jetzt klare Worte: „Die Flüchtlingskrise hat deutlich gemacht, wie wichtig die kommunalen Verwaltungen sind. Aber die Kommunen schaffen das nicht ohne die Hilfsorganisation und die Bürger, die spontan helfen.“

Viele Ehrenamtliche unterstützen zum Beispiel erwachsene Flüchtlingen beim Deutschlernen. Andere wiederum haben sich bereit erklärt, Spielkreise zu betreuen. „Wir haben Engpässe in der Kinderbetreuung“, sagt Tesch. Vor allem in der Ortschaft Uetze könnten den Flüchtlingskindern kaum reguläre Kita-Plätze angeboten werden. Von den rund 270 Flüchtlingen, die derzeit in Uetze leben, sind fast 130 jünger als 18 Jahre.

Die festen Spielkreisgruppen treffen sich täglich für einige Stunden. „In einer Gruppe werden acht bis zehn Mütter mit ihren Kindern betreut. So lernen nicht nur die Kinder Deutsch, sondern die Frauen gleich mit“, beschreibt Tesch einen wichtigen Baustein der Integration.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Anette Wulf-Dettmer

doc6qreops3uqrnihn3euo
Gemeinde feiert Richtfest

Fotostrecke Uetze: Gemeinde feiert Richtfest