Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Gemeinde spart und schützt das Klima

Uetze Gemeinde spart und schützt das Klima

Die Gemeinde hat ihre Ausgaben für Strom und Heizenergie um Zehntausende Euro gesenkt und gleichzeitig den Kohlendioxid-Ausstoß reduziert, weil sie in energiesparende Technik investiert hat.

Voriger Artikel
Ein Dorf im Backfieber
Nächster Artikel
Für Feldwege fließt Geld der EU

Neue LED-Leuchten strahlen in der Dunkelheit vor dem Uetzer Rathaus. Die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik hat den Gemeindehaushalt bereits um mehr als 300.000 Euro entlastet.f

Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller

Uetze/Hänigsen. Seit die Ballspielhalle in Hänigsen ein neues, wärmegedämmtes Dach hat, sind die Heizkosten für das Gebäude um circa 5200 Euro gesunken. Das ist das Ergebnis der vorläufigen Auswertung der Heizperiode vom 1. Oktober 2015 bis 30. April 2016. „Der Wärmeverbrauch hat sich gegenüber dem Durchschnittswert der vergangenen drei Jahre um rund 127 000 Kilowattstunden reduziert und damit fast halbiert“, teilte Wirtschaftsförderer Andreas Fitz gestern mit. Die jährliche Kohlendioxid-Einsparung betrage 25 600 Kilogramm.

Noch gravierender ist die Ersparnis durch die Umrüstung der Hallenbeleuchtung auf LED-Technik in vier Sporthallen: Laut Fitz sinkt dadurch der jährliche Stromverbrauch um 120 000 Kilowattstunden (kWh), Kostenersparnis 26 000 Euro. Zudem würden 56 000 Kilogramm weniger Kohlendioxid freigesetzt. Für die Investition erhielt Uetze vom Bundesumweltministerium einen Zuschuss von 57 300 Euro.

Auch die Umrüstung der Straßenlaternen auf energiesparende Leuchtmittel zeigt sowohl eine enorme ökonomische als auch ökologische Wirkung: Im Vergleich der Jahre 2008 bis 2015 hat sich der Stromverbrauch laut Fitz um 374 913 kWh reduziert. „Das entspricht einer Einsparung von 38,2 Prozent.“ Umgerechnet in Euro und Kohlendioxid-Ausstoß bedeutet das eine Ersparnis von 288 312 Euro und 643 260 Kilogramm in acht Jahren.

2016 wird die Gemeinde weitere Straßenzüge auf LED-Leuchten umrüsten – der Bund hat die Förderung bereits bewilligt. Dadurch reduziere sich der Stromverbrauch um fast 160 000 kWh, was einer Kostenersparnis von 35 000 Euro entspreche, so Fitz.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sm533erexe15n0mxchw
Früher ist Weihnachten schlichter gewesen

Fotostrecke Uetze: Früher ist Weihnachten schlichter gewesen