Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Junger Mann sucht Praktikum - und Arbeit

Uetze Junger Mann sucht Praktikum - und Arbeit

Als tolle Gastgeber haben sich Stadt und Region bei den Special Olympics im Juni präsentiert - doch von der oft beschworenen Inklusion bemerken Betroffene in den Kommunen nicht viel, kritisiert Jan Bode. Der 23-Jährige ist auf den Rollstuhl angewiesen und sucht dringend eine Arbeit.

Voriger Artikel
Werbung für das Multitalent Zuckerrübe
Nächster Artikel
Waldkindergarten sucht Wald

Jan Bode aus Uetze hofft auf ein Praktikum - und eine folgende Festanstellung.

Quelle: Bismark

Uetze. Wegen eines Geburtsfehlers erkrankte der Uetzer so schwer, dass er sich nur im Rollstuhl oder sehr eingeschränkt mit einem Rollator bewegen kann. Gleichwohl lautet sein nächstes Ziel, dass er einen Arbeitsplatz findet - auch wenn er inzwischen entmutigt wirkt. "Ich habe schon mehr als 100 Bewerbungen an Kommunen und mittelständische Betriebe geschickt", sagt der junge Mann. Entweder habe er gar keine Antwort oder eine Absage erhalten. Dass sich die Region und ihre Kommunen die Inklusion auf die Fahnen geschrieben hätten, könne er deshalb nicht nachvollziehen. "Dort werden wohl nur Hochleistungsbehinderte zur Erfüllung der Quote beschäftigt", merkt er sarkastisch an.

Dabei absolviert Jan Bode derzeit eine Qualifizierung über die Agentur für Arbeit, die ein Praktikum in einer Verwaltung - sei es in einem Rathaus oder in einem Unternehmen - vorsieht. In den vergangenen Monaten und Jahren arbeitete der 23-Jährige unter anderem bereits als Praktikant bei der MTU Maintenance in Langenhagen, bei der Raiffeisen-Warengenossenschaft oder auch der Stadt Burgdorf. "Eine mögliche Perspektive dort ist an der fehlenden Barrierefreiheit gescheitert", berichtet er. Seine Hoffnung auf das "Abenteuer Arbeit" aber wolle er noch nicht begraben, zumal die Fahrt zur künftigen Arbeitsstätte gesichert sei.

Bode verweist darauf, dass er bereits unterschiedliche Etappen bewältigt habe: Die Grundschule in Obershagen gehört ebenso dazu wie die Schulzeit an der Werner-Dicke-Schule und dem dortigen Lernhilfeabschluss. Seinen Hauptschulabschluss bestand er vor drei Jahren an der Edith-Stein-Schule in Hochheim. Es folgten Maßnahmen, um seine Mathematikkenntnisse zu verbessern, diverse Praktika zu bestehen und schließlich auf diesem Weg eine dauerhafte Arbeit zu finden. "Ich habe bereits Ware angenommen und verteilt, Rechnungen geschrieben, und ich kenne mich gut mit Computern aus", beschreibt der 23-Jährige seine Fähigkeiten.

Unternehmen oder Kommunen, die ihn unterstützen möchten, erreichen Jan Bode per E-Mail janbode93.uetze@googlemail.com

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sn592v6lp414q8pidf0
Rauchzeichen ziehen übers Land

Fotostrecke Uetze: Rauchzeichen ziehen übers Land