Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Nistkasten sieht wie die Kirche aus

Uetze Nistkasten sieht wie die Kirche aus

In einem Nistkasten, der der Hänigser St.-Petri-Kriche gleicht, können jetzt Vögel brüten. Karl-Heinz Nilius hat die Nisthilfe, die er aus Holz gebastelt hat, am Donnerstag zwischen der St.-Petri-Kirche und dem Hänigser Pfarrhaus auf einem etwa drei Meter hohen Pfahl angebracht.

Voriger Artikel
Eigenen Trakt für Gesamtschule gefordert
Nächster Artikel
Känguru erschreckt Autofahrer in Uetze

Neben der St.-Petri-Kirche bringt Karl-Heinz Nilius den Nistkasten, der der Kirche ähnelt, auf einem Pfahl an.

Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller

Hänigsen. Den Kasten hatte er der Kirchengemeinde während eines Kaffeetrinkens der Seniorenkreise der Kirchengemeinde überreicht. Mit Dietmar Schlacht, dem Vorsitzenden des Fördervereins der Kirche, enthüllte er das mit einem orangenen Tuch abgedeckte Kunstwerk.

Zu dem Nistkasten passte das Thema des Kaffeenachmittags: Vögel im Garten. Als Referentin hatte Pastor Steffen Lahmann die Ornithologin und Buchautorin Daniela Strauß gewonnen. "Es ist wenig Aufwand nötig, um einen Garten vogelfreundlich zu gestalten", sagte Strauß. Sie empfahl, heimische Beerensträucher zu pflanzen. Die Beeren seien Winterfutter für die gefiederten Tiere.

Hecken und Bäume böten Vögeln Nistmöglichkeiten. Zum Beispiel sei die Heckenbraunelle auf Hecken und einzelne Büsche angewiesen. Selbstverständlich könnten Gartenbesitzer auch Nistkästen aufhängen. Wenn jemand Blaumeisen im Garten haben wolle, müsse das Einflugloch einen Durchmesser von 26 Millimetern haben. Starenkästen hingegen müssten größere Löcher haben.

"Zaunkönige brüten am Boden", berichtete Strauß. Für sie sollten Hobbygärtner Laub und Totholz liegen lassen. Das Rotkelchen liebe Schmuddelecken im Garten. "Schwalben kann man helfen, indem man Schlammflächen anlegt", sagte die Ornithologin. Sie empfahl, Wasserstellen einzurichten, damit Vögel trinken können. Die Wasserstellen müssten regelmäßig gereinigt werden. 

Ein Problem ist, dass Vögel gegen Fensterscheiben fliegen. "Aufgeklebte schwarze Raubvogelsilhouetten helfen nicht", sagte Strauß. Besser sei, Fenster von außen mit Fingerfarbe zu bemalen, außen Dekomaterial anzubringen oder Fenster nicht zu putzen. 

doc6qafsxm1h081b19gfa4o

Fotostrecke Uetze: Nistkasten sieht wie die Kirche aus

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Friedrich-Wilhelm Schiller

doc6sn592v6lp414q8pidf0
Rauchzeichen ziehen übers Land

Fotostrecke Uetze: Rauchzeichen ziehen übers Land