Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Kirche stellt ihre Baupläne vor

Uetze Kirche stellt ihre Baupläne vor

Die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Uetze will bauen. Im Pfarrgarten soll ein neues Gemeindezentrum entstehen, das Küsterhaus sich zur Kindertagesstätte wandeln. Über beide Vorhaben informiert der Kirchenvorstand in einer Gemeindeversammlung am Sonntag, 24. September.

Voriger Artikel
Sonne lacht dem Pappaulfest zu
Nächster Artikel
Besonders groß war des Lehrers Hosennot

Der Gemeindesaal soll abgerissen werden.

Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller

Uetze. Ein Architekt wird den bereits vorliegenden Entwurf für das Gemeindezentrum erläutern. Die Kirchengemeinde wird das eingeschossige Gebäude im Pfarrgarten nordwestlich des Pfarrhauses bauen. Es soll den bisherigen Gemeindesaal ersetzen, der abgerissen wird. Herzstück des neuen Gebäudes ist ein Saal, den man mit zwei mobilen Trennwänden in maximal drei Räume unterteilen kann. Das Teilen des Saals ermöglicht es, bei kleinen Veranstaltungen Energiekosten zu sparen, weil nicht mehr der ganze große Raum geheizt werden muss. Außerdem erlauben die Trennwände, dass bis zu drei Veranstaltungen gleichzeitig stattfinden können. 

"Es wird am Sonntag nicht darüber diskutiert, ob wir den Entwurf wollen oder nicht", stellt Pastorin Heidrun Kück klar.  Denn der Kirchenkirchenvorstand hatte für das Bauprojekt im vergangenen Jahr einen Architektenwettbewerb ausgeschrieben. Daraufhin stellten sich im Dezember fünf Architekturbüros dem Kirchenvorstand vor. Dieser forderte dann drei auf, Pläne auszuarbeiten. Über die drei Vorschläge entschied im Sommer eine Jury, in der unter anderem die Superintendentin Sabine Preuschoff und Gemeindebürgermeister Werner Backeberg saßen.

In der Gemeindeversammlung wird der Kirchenvorstand erläutern, weshalb er das Gemeindezentrum bauen will. Laut Kück hört man im Dorf gelegentlich hinter vorgehaltener Hand den Vorwurf: "Ihr habt kein Geld, aber Ihr wollt bauen."

Um einen Teil der Baukosten finanzieren zu können, will der Kirchenvorstand das Gebäude an der Schmiedestraße verkaufen, in dem sich das Pfarramt II befindet. Ursprünglich war auch ein Verkauf des Küsterhauses an der Kirchstraße gegenüber der Johannes-der-Täufer-Kirche geplant. Doch davon hat sich der Kirchenvorstand inzwischen verabschiedet, weil er das historische Gebäude in eine Kindertagestätte umbauen will und die politische Gemeinde einen freien Träger für eine neue Kita in der Ortschaft Uetze gesucht hat.

"Wir werden in der Gemeindeversammlung darlegen, weshalb der Kirchenvorstand eine Kindertagesstätte in kirchlicher Trägerschaft für wichtig hält", kündigt Kück an. Außerdem werde ein Architekt das Konzept für den Umbau vorstellen.

Die Gemeindeversammlung am 24. September beginnt nach dem Gottesdienst um 11.30 Uhr mit einem gemeinsamen Essen im alten Gemeindesaal.

doc6wqmkvnwdbr162hwi2l6

Fotostrecke Uetze: Kirche stellt ihre Baupläne vor

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Friedrich-Wilhelm Schiller

doc6x7t6nw5xc5pbtgb8j6
Laternen und Fackeln ziehen durch Krätze

Fotostrecke Uetze: Laternen und Fackeln ziehen durch Krätze