Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Lehrpfad lockt in die Landschaft

Uetze Lehrpfad lockt in die Landschaft

Unter Teilnahme zahlreicher Landwirte hat der Vorsitzende des Landvolkkreisverbandes, Holger Hennies, gestern den Lehrpfad zur Bewirtschaftung der Felder mit Zwischenfrüchten und dem damit gleichzeitig verfolgten Gewässerschutz eröffnet. Er führt über rund 15 Kilometer rund um das Burgdorfer Holz und kann noch bis Mitte Oktober per Fahrrad oder zu Fuß erkundet werden.

Voriger Artikel
Botschafterinnen für die Zwiebel
Nächster Artikel
Eine Abgeordnete am Öko-Maisfeld

Landvolk-Vorsitzender Holger Hennies (oben, rechts) erläutert das Projekt, bei dem Schautafeln (links) die Bedeutung von Zwischenfrüchten für Landwirtschaft und Gewässerschutz erklären. Böger (2)

Quelle: Thomas Böger

Uetze. Schon seit mehreren Jahren experimentieren Landwirte mit verschiedenen Arten von Zwischenfrüchten wie Klee, Wicken oder Lupinen. Sie binden zum einen Stickstoff und verhindern dessen Eindringen in das Grundwasser - eine in Wassergewinnungsgebieten wie dem Burgdorfer Holz besonders wichtige Funktion, wie Hennies betonte. Aber die Pflanzen können auch die Erträge der Hauptfrüchte steigern.

Mit zahlreichen Schautafeln entlang der Route wird die Wirkung verdeutlicht. Die Strecke führt von Grafhorn über die Peiner Heerstraße und den großen Stern zur Seebeke und endet an der Feuermoorstraße bei Schwüblingsen.

Unterstützt wird das Landvolk-Projekt von der Region Hannover, deren Teamleiterin für Naherholung, Bilge Tutkunkardes, noch ein anderes Anliegen des Lehrpfades hervorhob: „Wir wollen die Menschen in die Landschaften locken“, sagte sie. Flyer mit der Streckenführung liegen in Banken und Raiffeisengeschäften aus und sind auf lvkh.de herunterzuladen.

Von Thomas Böger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sn592v6lp414q8pidf0
Rauchzeichen ziehen übers Land

Fotostrecke Uetze: Rauchzeichen ziehen übers Land