Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Eltzer Feuerwehr fordert bessere Ausstattung

Uetze Eltzer Feuerwehr fordert bessere Ausstattung

Deutliche Worte zur Ausstattung der Ortsfeuerwehr Eltze hat Ortsbrandmeister Ralf Boeck am Sonnabend in der Jahresversammlung gefunden: Er appellierte an Rat und Verwaltung, frühzeitig über den An-, Um- oder Neubau des Gerätehauses und neue Fahrzeuge nachzudenken.

Voriger Artikel
Modellflieger suchen neuen Platz
Nächster Artikel
Hoher Schaden: Erneut Autospiegel zerstört

Die Geehrten und Beförderten (von links): Friedrich Amme, Birger Brockmann, Christoph Schlemm, Friedhelm Brenneke, Sebastian Peters, Reinhard Meyer, Frank Borchers und Hans-Heinrich Evers.

Quelle: privat

Eltze. "Das hier in Eltze stationierte LF 8 Dekon ist das älteste Löschfahrzeug im Gemeindegebiet", sagte Boeck und wies darauf hin, dass es aus dem Jahr 1992 stammt und inzwischen neben Roststellen an den Türen auch Undichtigkeiten am Motor und Getriebe aufweist. Auch das Löschfahrzeug sei inzwischen 15 Jahre alt. Ersatzbeschaffungen seien also dringend notwendig, sagte der Ortsbrandmeister.

Diese Diskussion hänge eng mit der Frage zusammen, wie die Fahrzeuge in Zukunft untergestellt werden sollen. "In den jetzigen Räumen mit dem aktuellen Stand wird es auf keinen Fall gehen", sagte er und fügte hinzu, Gemeinde und Politik müssten sich des Themas frühzeitig annehmen. Schließlich gehe der Gerätehaus-Neubau in Uetze voran: "Ich stehe auf dem Standpunkt, dass dann gleich danach in Eltze weitergemacht werden muss."

Derzeit zählt die Ortsfeuerwehr 47 Aktive, 16 Alterskameraden und 153 fördernde Mitglieder. Die Aktiven wurden im vergangenen Jahr 19-mal alarmiert, zehn Alarme stellten sich als Fehlalarme heraus. Zu den Einsätzen gehörten unter anderem ein Verkehrsunfall am 20. April im Bereich Osterberg/Zur Eltzer Mühle und einer am 31. Mai auf der Bundesstraße 444. Auch das Abstreuen einer Ölspur, die Beseitigung eines Wespennestes und das Löschen eines brennenden Traktors listete Boeck in seinem Bericht auf. Insgesamt leisteten die Aktiven 3869 Stunden.

Er würdigte die Feuerwehrmitglieder, die im vergangenen Jahr mehrere Lehrgänge absolviert hatten: Sebastian Peter (Truppmann 1), Paul Amme und Phillip Neurandt (Truppmann 2), Birger Brockmann (Truppführer), Christoph Schlemm (Gruppenführer), Dominik Gilhaus (Maschinisten-Lehrgang) und Sven Treude (Funk-Lehrgang). Befördert wurden Sven Treude zum Oberfeuerwehrmann, Birger Brockmann zum Hauptfeuerwehrmann, Frank Borchers zum 1. Hauptfeuerwehrmann und Christoph Schlemm zum Löschmeister. Eine Ehrung für 40 Jahre aktiven Dienst erhielten Friedrich Amme, Friedhelm Brenneke, Hans-Heinrich Claus, Hans-Heinrich Evers und Reinhard Meyer.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x7t6nw5xc5pbtgb8j6
Laternen und Fackeln ziehen durch Krätze

Fotostrecke Uetze: Laternen und Fackeln ziehen durch Krätze