Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Frau zeigt rüden Hundehalter bei Polizei an

Uetze Frau zeigt rüden Hundehalter bei Polizei an

Eine Hundehalterin hat jetzt einen Mann angezeigt, der sowohl ihren als auch seinen eigenen Hund misshandelt haben soll. Der Vorfall ereignete sich am vergangenen Sonnabend zwischen 11 und 12 Uhr auf der Gerhart-Hauptmann-Straße. Die Polizei sucht nach dem Unbekannten.

Voriger Artikel
Jessie Urban schwärmt vom Zirkusleben
Nächster Artikel
Alle SPD-Ortsvereine unterstützen Hanisch

Die Polizei in Uetze hat Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen.

Quelle: Antje Bismark

Uetze. Die Frau soll demnach beobachtet haben, wie der unbekannte Mann seinem Hund der Rasse Rhodesian Ridgeback, mit dem er auf der Gerhart-Hauptmann-Straße entlang ging, immer wieder mit dem Knie in die Seite trat. Als dann ihr Hund das Grundstück verlassen habe und zu dem Mann und dessen Hund hingelaufen sei, habe dieser sofort auch ihren Hund attackiert, indem er das Tier kräftig mit dem Fuß getreten habe, schilderte die Frau den Polizeibeamten. Nach dem Vorfall hatte die Uetzerin deshalb einen Tierarzt aufgesucht, der bei ihrem Hund starke Prellungen diagnostizierte.

Die Polizei ermittelt jetzt wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz gegen den rüden Hundehalter. Der Mann soll etwa 50 Jahre alt und 1,80 bis 1,85 Meter groß sein sowie einen Kinnbart, zum Zopf gedreht, tragen. Wer den Mann kennt oder den Vorfall am Sonnabend beobachtet hat, den bittet die Polizei, sich unter Telefon (0 51 36) 88 61 41 15 zu melden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x7t6nw5xc5pbtgb8j6
Laternen und Fackeln ziehen durch Krätze

Fotostrecke Uetze: Laternen und Fackeln ziehen durch Krätze