Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Polizei rettet gequälten Hund

Uetze Polizei rettet gequälten Hund

Unbekannte haben einen Hund in einem Körbchen auf einem Grundstück angeleint und das Tier nachts ohne Futter und Wasser gelassen. Die Polizei ermittelt wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Der Hund ist im Tierheim.

Voriger Artikel
Ehepaar Wagener-Ott feiert diamantene Hochzeit
Nächster Artikel
Widerstand regt sich gegen Gossen-Reinigung
Quelle: dpa/Symbolbild

Uetze. Ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz ist bei der Polizei in Uetze angezeigt worden. Auf dem Grundstück Stettiner Straße 16 hatten Unbekannte einen kleinen Hund von Sonnabend, 10. Oktober, 20 Uhr, bis Sonntag, 11. Oktober, 10.15 Uhr im Freien angeleint. In der Nacht war die Temperatur auf ein Grad Celsius gesunken.

Der Hund hatte keinerlei Schutz - weder eine Hundehütte noch einen anderen Unterschlupf, in den er sich zurückziehen konnte. Er lag in einem Hundeweidenkörbchen mit einer dünnen Decke. Er hatte kein Futter und kein Wasser.

Die Polizei brachte ihn nach Burgdorf ins Tierheim. Bei dem Tier mit kurzem braunen Fell handelt es sich nach Polizeiangaben um eine Art Zwergpinscher. Der linke Hinterlauf ist aufgrund einer älteren Verletzung stark verkrümmt.

Die Ordnungshüter haben Ermittlungen aufgenommen. Der Eigentümer des Hundes kann das Tier nach Rücksprache mit der Polizei im Tierheim abholen.

Von Friedrich-Wilhelm Schiller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Friedrich-Wilhelm Schiller

doc6sn592v6lp414q8pidf0
Rauchzeichen ziehen übers Land

Fotostrecke Uetze: Rauchzeichen ziehen übers Land