Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Denkfabrik soll ein Leitbild entwickeln

Uetze Denkfabrik soll ein Leitbild entwickeln

Eine Denkfabrik „Uetze 2030“ soll der Gemeinde nach dem Willen der BALU-Ratsfraktion den Weg in eine bessere Zukunft weisen. Fraktionschef Oliver Wempe hat beantragt, eine solche Denkfabrik einzurichten, in der außer Ratsmitgliedern und Vertretern der Verwaltung auch Einwohner mitarbeiten sollen.

Voriger Artikel
Schule bangt um ihren großen Pausenhof
Nächster Artikel
Büchereien starten in neues Zeitalter

Soll Uetze sich als Freizeitland noch stärker positionieren oder sich ein neues Leitbild geben? Der Irenensee, in dem sich im Sommer vortrefflich baden und paddeln lässt, gehört zweifelsfrei zu den Attraktion, die Besucher in die Gemeinde locken.

Quelle: Anette Wulf-Dettmer

Uetze. Nach den Vorstellung Wempes soll in der Denkfabrik ergebnisoffen über mögliche Ziele und Ansprüche der Gemeinde diskutiert und schließlich auch Ziele für die Zukunft formuliert werden. "Es soll nicht nurn um die Haushaltskonsolidierung gehen", stellt der Ratsherr klar. Vielmehr solle in dem Arbeitskreis erörtert werden, ob sich Uetze weiterhin als Freizeitland versteht, die Nutzung alternativer Energien stärker ausbaut oder sich ein neues Aushängeschild gibt. „Alles unter dem Aspekt, die Einnahmen zu erhöhen, um nicht Steuern und Abgaben anheben zu müssen“, sagt Wempe.

Zur Denkfabrik sollen sieben Ratsmitglieder (je zwei von SPD und CDU, je eines der Grünen, der Freien und von BALU), der Verwaltungsvorstand und mindestens die gleiche Zahl an interessierten Einwohnern gehören. „Es ist punktuell immer gut, auf den Sachverstand von Bürgern zurückzugreifen, die sich nicht politisch engagieren wollen“, sagt Wempe.

„Ferner wünschen wir uns externe Experten, die von außen auf die Gemeinde schauen und Ideen und Ziele aufzeigen“, schreibt der Fraktionschef in seinem Antrag. Ein Moderator soll zumindest das erste Arbeitstreffen der Denkfabrik leiten und eventuell auch die folgenden Sitzungen begleiten. „Das kann zum Beispiel über eine Universität oder ein Institut laufen, das sich darauf spezialisiert hat“, sagt Wempe.

Nach seinen Vorstellungen soll der Arbeitskreis noch vor der Sommerpause seine Arbeit aufnehmen. Wempe: „Spätestens Ende 2018 soll feststehen, wie sich die Gemeinde für die folgenden eineinhalb Jahrzehnte positionieren will.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Friedrich-Wilhelm Schiller

doc6v3mnejf7dcrud54iij
Kleopatra gibt Gastspiel beim Schützenfest

Fotostrecke Uetze: Kleopatra gibt Gastspiel beim Schützenfest