Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Rückblick zeigt Lebendigkeit der Gemeinde

Hänigsen Rückblick zeigt Lebendigkeit der Gemeinde

„2015 war unsere Kirchengemeinde eine lebendige Gemeinde.“ Dieses Fazit zog Kirchenvorsteherin Marianne Hackbart gestern beim Neujahrsempfang der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Hänigsen-Obershagen. Mit ihren Vorstandskollegen hielt sie einen Rückblick.

Voriger Artikel
Fograschers sind seit 60 Jahren verheiratet
Nächster Artikel
Zwei Autos überschlagen sich

Für die mehr als 100 Gäste reichen die Sitzplätze beim Neujahrsempfang nicht aus.

Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller

Uetze. Die Kirchenvorsteher sprachen unter anderem den Karnevalsnachmittag, die Gemeindefahrt in den Spreewald und das fünfjährige Bestehen des Gelben Hauses an. Ihr erstes Tauffest habe die Kirchengemeinde im März gefeiert, berichtete die Vorstandsvorsitzende Erika Brandes.

Laut Matthias Oppermann stand der Mai ganz im Zeichen der Verabschiedung des bisherigen Hänigser Pastors Ralf Halbrügge und dessen Familie. „Zu unserer großen Freude konnte die freie Pfarrstelle mit Pastor Steffen Lahmann schnell wieder besetzt werden“, sagte Brandes.

Beim Neujahrsempfang waren die Hänigser Sternsinger zu Gast, die das Friedenslicht aus Bethlehem mitgebracht hatten. Mit der Flamme zündeten sie Teelichter an, stellten diese auf die Tische im Haus der Begegnung und sammelten Spenden für Kinder in Bolivien. Dass inzwischen auch evangelische Kinder als Sternsinger unterwegs seien, strich Ulrich Ensinger von der katholischen St.-Nikolaus-Gemeinde in seinem Grußwort heraus.

Weit mehr als 100 Mitarbeiter und Vertreter von Vereinen und Verbänden waren der Einladung des Kirchenvorstands zum Neujahrsempfang gefolgt. „Es ist wunderbar, wie viele mit unserer Kirchengemeinde verbunden sind“, sagte Pastor Andreas Wesselmann-Mahler.

Von Friedrich-Wilhelm Schiller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sm5xuk2qf5yjye0cih
Turnerinnen begeistern mit Flickflacks

Fotostrecke Uetze: Turnerinnen begeistern mit Flickflacks