Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Schmutzfinken vermüllen die Landschaft

Uetze Schmutzfinken vermüllen die Landschaft

Gartenabfälle, Sperrmüll und Bauschutt  gehören nicht in die Landschaft. Doch in Uetze landet immer wieder Abfall am Wegesrand –Tendenz steigend.

Voriger Artikel
Nabu entführt in die Welt der Wildbienen
Nächster Artikel
Baulandpläne liegen vorerst auf Eis

Auf einem der Wandelemente, die in einem Wald in der Gemarkung Eltze abgekippt worden sind, wurden drei Herzen mit zwei Namen und dem Datum 17.7.17  aufgemalt.
 

Quelle: Privat

Uetze.   Uetzes Umweltsachbearbeiter Johannes Leßmann ist verärgert: In jüngster zeit häufen sich die illegale Abfallbesorgung im Gemeindegebiet. Erst am Dienstag hat ihm eine Einwohnerin einen Fall gemeldet. Sie hatte in der Nähe des Buschhofs alte Regale, Holzreste und Bauschutt entdeckt.

Seit seinem Dienstantritt im Uetzer Rathaus vor nicht einmal fünf Monaten seien ihm etwa zehn solcher Müllhaufen in der Landschaft gemeldet worden, berichtet Leßmann. „Wir konnten keinen Verursacher ausfindig machen“, bedauert  er. Außer Bauschutt landen laut Leßmann oft auch Gartenabfälle in der Landschaft. Besonders dreist sei jemand vorgegangen, der 50 Altreifen auf eine Privatgrundstück  in der Feldmark gekippt habe. „Wer macht nur so was?“ fragt sich Leßmann.

Einige Einwohner wie der frühere Uetzer Arzt Egbert Kobbe erstatten bei der Polizei Anzeige. Sein Sohn hatte Mitte Oktober in dessen Wald bei Eltze an der Verlängerung des Warmser Wegs kurz vor der Bundesstraße 214 mehrere bis zu zwei Meter hohe Wandelemente und zwei je ein Qudratmeter große Spiegel gefunden.  Auf einem Wandelement steht sogar eine Unterschrift. Außerdem sind darauf drei Herzen gemalt worden, in die die Namen Mia und Josi sowie das Datum 17.7.17 geschrieben worden sind. Kobbe hat die markanten Details fotografiert und die Fotos der Polizei zur Verfügung gestellt.

Quelle: Privat

Die Polizei erhofft sich von einer Veröffentlichung der Bilder Hinweise auf die Umweltfrevler. „Die genannten Personen müssen nicht die Täter sein. Aber es könnten Hinweisgeber sein“, sagt Jens- Uwe Meyer, stellvertretender Leiter der Uetzer Polizeistation. Weil in jüngster Zeit an mehreren Stellen Bauschutt abgekippt worden ist, vermutet der Polizeibeamte, dass jemand unter der  Hand Renovierungsarbeiten ausführt und die dabei anfallenden Abfälle unerlaubt entsorgt.

Auf demselben Wandelement hat auch jemand seine Unterschrift verewigt

Auf demselben Wandelement hat auch jemand seine Unterschrift verewigt.

Quelle: Privat

Eine illegale Abfallbeseitigung ist entweder eine Ordnungswidrigkeit oder in schweren Fällen eine Straftat. Die Regionsverwaltung bearbeitet die Ordnungswidrigkeitenverfahren. Die Polizei ermittelt bei Straftaten. Meyer und Regionssprecher Klaus Abelmann betonen, dass sowohl die Polizei als die Regionsverwaltung fast immer auf Zeugen angewiesen sei, um die Täter überführen zu können.

Ein Glückfall war laut Meyer, dass ein Zeuge Ende Oktober ein Ehepaar beobachtete, das auf einem Feldweg im Windpark Uetze Nord aus einem Auto mit Peiner Kennzeichen Gartenabfälle auslud. Der Zeuge teilte der Polizei das Kennzeichen mit. Das Ehepaar müsse nun mit einer saftigen Geldbuße rechnen, ist sich Meyer sicher. Er bittet alle, die einen Müllsünder ertappen, das Kennzeichen zu notieren und dieses der Polizei, Telefon (05173) 6267, mitzuteilen.

Egal ob Ordnungswidrigkeit oder Straftat – der Zweckverband Abfallwirtschaft Region Hannover (aha) muss die in die Landschaft gekippten Abfälle abholen. Die Kosten dafür begleicht aha aus dem allgemeinen Gebührenaufkommen.  „Wer illegal Müll ablädt, macht es auf Kosten aller“, sagt Regionssprecher Abelmann.

Von Friedrich-Wilhelm Schiller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xoiiwj947d10taqldae
Schon vor Christi eine beliebte Wohngegend

Fotostrecke Uetze: Schon vor Christi eine beliebte Wohngegend