Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Secondhand-Shop verlässt Gelbes Haus

Hänigsen Secondhand-Shop verlässt Gelbes Haus

Hänigsens Kleiderkammer "Das Gelbe Haus", ein Projekt der Kirchengemeinde Hänigsen-Obershagen, zieht um. Ende September/Anfang Oktober beginnt der Verkauf am neuen Standort in einem ehemaligen Bekleidungsgeschäft Windmühlenstraße 10.

Voriger Artikel
Musik zum Ausprobieren
Nächster Artikel
Fünf Verletzte bei Unfall auf der B 188

Sie freuen sich auf den Umzug: Die Mitarbeiterinnen, die im "Gelben Haus" Kleiderspenden verkaufen, um Kinderarmut in der Gemeinde zu mildern.Sie freuen sich auf den Umzug: Die Mitarbeiterinnen, die im "Gelben Haus" Kleiderspenden verkaufen, um die Kinderarmut zu mildern.

Quelle: Sybille Heine

Hänigsen. "Wir gehen mit einem lachenden und einem weinenden Auge" sagte Stephanie Theiner, Sprecherin der 20 Ehrenamtlichen, die den Verkauf von Kleiderspenden zugunsten von bedürftigen Kindern organisieren.

Theiners Angaben zufolge haben die neuen Räumlichkeiten allerdings Vorteile gegenüber dem bisherigen Domizil an der Brandstraße. Die Verkaufs- und Lagerfläche vergrößert sich um 20 Quadratmeter und ist vor allem ebenerdig.

Kunden mit Handicap hätten in der Vergangenheit Schwierigkeiten gehabt, die Treppe im "Gelben Haus" zu erklimmen, sagte Theiner. Das Verkaufsteam verspreche sich von der besseren Lage im Bereich der Ortsdurchfahrt außerdem mehr Laufkundschaft.

Obwohl das neue Haus nicht gelb angestrichen wird, bleibt es bei dem Namen "Das Gelbe Haus". Für die Zeit nach dem Umzug hat das Team viele Ideen. Die Zusammenarbeit mit den örtlichen Vereinen könnte verstärkt werden. Es sollen außerdem Voraussetzungen dafür geschaffen werden, dass das Haus die Anforderungen an einen zwanglosen Treffpunkt erfüllt.

"Über die Einrichtung denken wir noch nach", sagte Theiner. Die Öffnungszeiten werden nicht erweitert. Es bleibt bei Montag und Donnerstag von 9 bis 12 Uhr sowie von 15 bis 18 Uhr und dem ersten Sonnabend im Monat von 9 bis 12 Uhr.

Zum letzten Mal gab es am Sonnabend das alljährliche Hof-Café nach der Sommerpause am alten Standort. Das Kuchenbüfett konnte sich mit 16 herrlichen Torten, gespendet von treuen Kleiderkammer-Kunden, sehen lassen.

Pastor Steffen Lahmann bedankte sich beim Team und dem Kirchenvorstand, der den Umzug unkompliziert geregelt habe. Die Arbeit im "Gelben Haus" trage den Charakter diakonischen Handelns. Kirche und Diakonie, der Dienst am Menschen, seien untrennbar verbunden, betonte er.

doc6qtibrttuxf1cs4712sp

Sie freuen sich auf den Umzug: Die Mitarbeiterinnen, die im "Gelben Haus" Kleiderspenden verkaufen, um Kinderarmut in der Gemeinde zu mildern.

Sie freuen sich auf den Umzug: Die Mitarbeiterinnen, die im "Gelben Haus" Kleiderspenden verkaufen, um die Kinderarmut zu mildern.

Quelle: Sybille Heine
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sm3awsevltanzflcj1
Der Morgen zeigt sich in frostigem Gewand

Fotostrecke Uetze: Der Morgen zeigt sich in frostigem Gewand