Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Senioren bereisen die schönsten Erdflecken

Eltze Senioren bereisen die schönsten Erdflecken

Sie reisen überall hin, wo es schön ist: Die Eltzer Reisegemeinschaft nimmt sich jedes Jahr ein neues Ziel vor - und das bereits seit ihrer Gründung 1980.

Voriger Artikel
Gemeinde baut für Flüchtlinge
Nächster Artikel
Heimatvereine gewinnen Mitglieder

Die Reisegemeinschaft Eltze führt es quer durch Europa - aber auch durch Deutschland.

Quelle: privat

Uetze. Längst nicht nur Eltzer gehören - wie es der Name vermuten lässt - zur Reisegemeinschaft Eltze. Ein Viertel der Mitreisenden kommt aus Peine, sagt Herbert Herzog. Er organisiert seit 2001 die jährlichen Busreisen in reizvolle Regionen. „Wir waren schon fast überall, wo es schön ist“, sagt der Eltzer: „In Österreich, Polen, Tschechien, der Schweiz, den Niederlanden, aber auch in Bayern und Ostfriesland.“ Einmal haben sich die reiselustigen Senioren der Generation 60 plus sogar nach Mallorca gewagt. „Aber das ist eine echte Ausnahme gewesen“, sagt Herzog.

Frei nach dem Motto „Nach der Reise ist vor der Reise“ beginnt er bereits wenige Wochen nach der Rückkehr mit den Planungen fürs nächste Jahr. Eine interessante Region aussuchen, mit dem Busunternehmer Ablauf und Ausflüge planen, Flyer erstellen und verschicken. „Bei unserer Reisenachlese - einem gemütlichen Nachmittag mit ausgiebiger Bilderschau - kann ich das nächste Reiseziel bereits bekanntgeben und habe meist auch schon die ersten Reservierungen“, sagt Herzog nicht ohne Stolz.

Ins Leben gerufen hat die Reisegemeinschaft 1980 der damalige Leiter der Kreissparkasse Celle, Karl Siedentopp. „Der hatte einen großen Sinn fürs Vereinsleben und war in vielen Eltzer Vereinen im Vorstand“, erinnert sich Herzog. So dockte Siedentopp die Idee der Reisegesellschaft lose an das DRK Eltze, den Heimat- und den Sozialverband an. Einen organisierten Ausflug für all diejenigen anzubieten, die Geselligkeit schätzen und gern reisen, sich aber mit fortgeschrittenem Alter scheuen, selbst hinters Steuer zu setzen: Das war die Idee.

Nächstes Ziel ist Südtirol

Die schönsten touristischen Ziele Südtirols will die Reisegemeinschaft Eltze vom 19. bis 25. Juni bei einer Busreise erkunden. En Detail sind das die Dolomiten, Meran, Bozen, Brixen und die Weinregion um Kaltern. Als Krönung ist eine Tagesfahrt an den Gardasee geplant, stellt Hubert Herzog in Aussicht. Er erteilt Interessenten unter Telefon (05173) 2914 ausführliche Informationen zu der siebentägigen Reise.

Und die kam an. Bereits die erste Fahrt - drei Tage mit der Bundesbahn an die Mosel - war ein Erfolg. Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe treuer Mitreisender aus Eltze und Peine. Sogar solche, die Herzog signalisieren „ich bin dabei“, obwohl das nächste Ziel noch gar nicht bekannt ist. „Das wird schon passen“, erhält Herzog von ihnen quasi den Freifahrtschein.

Und der rechtfertigt dieses Vertrauen. Macht er doch so manches möglich. Beispiel Sitzplatz. Jeder bekommt, je nach Eingang der Anmeldung einen nummerierten Platz, der dem Reisenden im Voraus mitgeteilt wird. „Und wenn jemand sagt ,Ich hab da Probleme mit dem Knie und bräuchte einen Platz am Gang und an der und der Seite‘ - dann versuche ich das einzurichten“, sagt der Organisator.

Neben einer ansprechenden Mischung aus Kultur, Landschaft und Geschichtlichem, von der jeder etwas mitnehmen kann, hat er auch ein Auge auf das Wohlfühlklima: „In der Regel fahren wir einmal im Jahr für etwa eine Woche. Und zwar im Zeitraum von Ende August bis Mitte September. Da ist es nicht so heiß, dass Ausflüge keinen Spaß machen.“ Außerdem geht es traditionell am Sonntagmorgen auf große Fahrt: „Da sind die Straßen leer und die Reise beginnt entspannt.“

Von Sandra Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sn592v6lp414q8pidf0
Rauchzeichen ziehen übers Land

Fotostrecke Uetze: Rauchzeichen ziehen übers Land