Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Sundown-Open-Air besticht mit Klasse und Vielfalt

Hänigsen Sundown-Open-Air besticht mit Klasse und Vielfalt

Mit dem Sundown-Open-Air hat Organisator Ralf Giese am Sonnabend gut 400 zahlende Gäste ins Freibad gelockt.

Voriger Artikel
Zeugen stoppen Betrunkene
Nächster Artikel
Musikalische Vielfalt lockt Gäste an

Die 17-Zoll-Band mit Leadgitarrist Carl Giese, Bassist Ralf Giese und Sänger Thorsten Gallasch spielt beim Sundown-Open-Air im Hänigser Freibad.

Quelle: Bürger

Hänigsen. Die Qualität, die Giese sowohl bei den Bands als auch bei der Bühnentechnik als entscheidendes Kriterium anlegt, spricht für das feine Festival. Vor der Bühne erlebten Musikfreunde das volle Brett und exzellenten Klang. Wer sich mit Bekannten gepflegt unterhalten wollte, konnte das ein paar Meter weiter seitlich problemlos tun. „So muss das sein“, sagte Giese, der nicht nur beruflich selbst mit Akustik zu tun, sondern auch bei den Modern-Blues-Rockern der 17-Zoll-Band den Bass voll im Griff hat.

Vier Bands verschiedener Stilrichtungen, eine professionelle Bühne und ebensolches Equipment: Giese hat den Anspruch an die mittlerweile im dritten Jahr stattfindende Veranstaltung deutlich in die Höhe geschraubt. „Wir wollen kein Stadtfest machen, nicht präsentieren, was man an jeder Ecke hört.“ Die musikalische Vielfalt ließ keine Wünsche offen: Lichtjahr aus Hannover spielten sich und die Besucher mit deutschem Rock und Pop warm. Mit Cachon, Saxofon und viel Gefühl setzte Pamas’s la Fugas südamerikanischer Akustikrock erfolgreich auf die eher leiseren Töne. Leaves and Trees bestachen mit der Stimme ihres Frontmanns Fabian Baumert: Er brachte die Zuhörer zum Dahinschmelzen. Als Letztes kamen die Lokalmatadoren von der 17-Zoll-Band auf die Bühne und rockten richtig ab.

von Katja Eggers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sm533erexe15n0mxchw
Früher ist Weihnachten schlichter gewesen

Fotostrecke Uetze: Früher ist Weihnachten schlichter gewesen