Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
444 Besucher bei Sundown Open Air im Freibad

Uetze 444 Besucher bei Sundown Open Air im Freibad

Sundown Open Air ist, wenn vor der Bühne etliche Frauen tanzen und Kinder Fangen spielen. Wenn gutgelaunte Menschen unter der dichten Blätterkrone im Hänigser Freibad entspannt ein Bier trinken, den ausklingenden Abend mit Freunden und Bekannten ausklingen lassen. Und richtig guter Musik lauschen.

Voriger Artikel
Musik statt Badespaß beim Sundown Open Air
Nächster Artikel
Nabu schaut sich in der Eulen-Kinderstube um

Südamerikanische Rhythmen mit spanischen Titel: Damit bekommen pamas's la fuga die Open-Air-Besucherinnen zum Tanzen. 

Quelle: Sandra Köhler

Hänigsen. "Das chillige Entspannungsfestival der Musik im Freibad Hänigsen", hatte Organisator Ralf Giese auf der Veranstaltungs-Website geworben. Und damit hatte er nicht zuviel versprochen. Denn den feinen Sound, den die Technikcrew auf die Bühne zauberte, füllten gleich vier Gruppen mit Leben und Gefühl. Und die unvergleichliche Atmosphäre in Deutschland schönstem Bad gab es für die 444 Besucher oben drauf - lange bevor die Sonne planmäßig um 21.41 Uhr unterging.

Giese selbst stand an diesem Festivaltag zweimal auf der Bühne. Zur Eröffnung mit dem Blue Session Project und seinem Sohn Carl. "Wir haben in dieser Besetzung erst zweimal geprobt. Es ist also eigentlich alles improvisiert", sagte der Bassist. Seine Ansage "Marvyn, du bestimmst wohin es geht", setzte der Drummer zügig um. Mal cool und jazzig, dann wieder etwas härter - eine Jamsession der besonderen Art. Beim instrumental dargebotenenen "Sunny" begann das Mitklatschen, für das ganz spezielle "Superstitious" bedankte sich später Matthias Ruhkopf, Sänger der Otzer Formation Doc Beaver & the lame goose family band. Auch wenn die ehemaligen Famous Goose vor einem Jahrzehnt ihren Namen geändert hatten: Ihre souligen Popsongs mit rockigen Anleihen, sämtliche aus eigener Feder, sind mehr als nur ein flüchtiges Hinhören wert. Mit "Feel the Atmosphere" trafen sie die Stimmung auf den Kopf.

Giese zum Zweiten: Seit einiger Zeit verstärkt er auch pamass la fuga, die mit lateinamerikanischem Akustikrock und spanischen Texten bereits zum zweiten Mal im Hänigser Bad aufspielten. Bei den gefühlvollen Interpretationen hielt es einige Frauen nicht mehr - sie begannen vor der Bühne zu tanzen. Gleich weiter getanzt wurde beim Auftritt der Singer-Songwriterin mit israelischen Wurzeln, Noam Bar. "Meine Musik ist eine wütende-Frauen-Musik", eröffnete sie den Zuhörern bevor sie mit ihrer Band loslegte und munter durch die Genres Blues, Jazz, Soul und Rhythm'n'Blues wechselte. "War doch gar nicht so wütend, oder?" versicherte sie sich dann der guten Laune ihrer Zuhörer.

Bester Saisonstart seit Bestehen der Freibadgenossenschaft

Wenn das Wetter nicht mitspielt, ist das für Freibäder suboptimal. Das Hänigser Freibad war in sofern betroffen, dass der kalte und wechselhafte April notwendige Nachbesserungen am im vergangenen Jahr neu angelegten Plantschbecken verhinderte. "Seit letzter Woche ist jedoch alles behoben", sagt der Genossenschaftsvorsitzende Rainer Lindenberg. Zur Entschädigung hatten Familien bis dahin keinen Eintritt für die Kinder zahlen müssen und noch Eisgutscheine zusätzlich bekommen.

Den Besucherzahlen tat der durchwachsene Mai jedoch keinen Schaden. "Wir hatten Ende Mai bereits 2000 Besucher mehr als im Vorjahr", sagt Lindenberg stolz. Auch Saisonkarten sind im Vergleich zum gleichen Zeitraum in  2016 mehr verkauft worden. "Es sind viele Besucher aus dem Umland, die jetzt zu uns kommen", berichtet Lindenberg. Und allein seit Saisonbeginn am 1. Mai gibt es 60 neue Genossen. "Die 1300-er Marke haben wir jetzt deutlich überschritten", sagt der Vorsitzende.

Vorstandsmitglied Dieter Bufe ist begeistert darüber, wie sehr das Hänigser Bad auch im Internet Beachtung findet - auf Facebook, Instagramm und mit seiner Website. "Am 1. Mai hatten wir 600 Follower, jetzt sind es schon 1300." Mit dem Aufruf, bei der HAZ-Abstimmung des besten Bades in der Region für Hänigsen zu voten, habe man 2500 Leute erreicht, sagt er. Es hatte sich gelohnt: Das Bad, das mit seinem Konzept zum deutschlandweit beachten Best-Practise-Beispiel geworden ist, gewann die Abstimmung mit 47 Prozent.

doc6vbhed4mbqrkmxzapz

Fotostrecke Uetze: 444 Besucher bei Sundown Open Air im Freibad

Zur Bildergalerie

Von Sandra Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x4lm6kvyh21cobz2dk6
Feuer zerstört kompletten Wohnwagen

Fotostrecke Uetze: Feuer zerstört kompletten Wohnwagen