Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Viel Lob für die Akustik in sanierter Agora

Uetze Viel Lob für die Akustik in sanierter Agora

Die Kulturinitiative K4, die Uetzer Theatergruppen und andere Kulturschaffende aus der Gemeinde haben die Agora während der sechsmonatigen Sanierung schmerzlich vermisst. Trotz des ein oder anderen Kritikpunkts freuen sie sich darüber, dass sie ihnen jetzt wieder zur Verfügung steht.

Voriger Artikel
Hänigser Jugendtreff bekommt neue Farbe
Nächster Artikel
Bunte Drachen steigen auf der Kuhweide

Gruppen des VfL Uetze wie die Honey Bees werden im Februar auf der Bühne der Agora während einer Jazzdanceshow ihr Können zeigen.

Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller

Uetze. Am Freitag vor den Herbstferien hat das Amateurtheater Bretterwelt erstmals für die Heinz-Erhardt-Komödie "Das hat man nun davon" auf der Bühne des Veranstaltungssaals im Schulzentrum geprobt. "Dabei haben wir festgestellt, dass die Bühne für eine Probe nicht so gut geeignet ist", berichtet Amateurschauspieler Klaus-Peter Großmann. "Die Probenbeleuchtung ist relativ schwach."

Doch bei Proben müsse man noch im Textbuch lesen. Das sei bei dem geringen Licht schwierig, erklärt Großmann das Problem. Außerdem fehle der mittlere Vorhang. Mit diesem habe man vor der Sanierung die sehr tiefe Bühne verkleinern können. "Die Tiefe braucht man nicht für Theaterstücke sowie für Kabarett- und Musikveranstaltungen mit wenigen Künstler", sagt Großmann, der auch in der Kulturinitiative K4 mitarbeitet. Ansonsten hat er nur Lob für den sanierten Saal übrig: "Es ist vieles besser geworden". Das gelte auch für die Akustik.

"Wir werden die Agora weiter gern als Aufführungsort nutzen", kündigt Nina Gruhle, Vorsitzende des Liederkranzes Concordia, an. "Von der Akustik her hat sich die Sanierung auf alle Fälle gelohnt", betont sie. Auch die beiden Dirigenten des Liederkranz-Chores Chorange hätten sich lobend über den Klang geäußert.

"Die Akustik ist für die Zuschauer besser geworden. Das gilt insbesondere für musikalische Aufführungen", hat auch Oliver Wempe, Pressewart der Theatergruppe Spielerei, während der Wiedereröffnung festgestellt. Er findet das neue Gesamterscheinungsbild "sehr gelungen". Wempe hat allerdings bislang keine Kabelkanäle im Zuschauerraum entdeckt. Die benötige man, um dort zum Beispiel ein Mischpult oder zusätzliche Scheinwerfer aufbauen zu können, erläutert er.

"Die Agora ist wirklich sehr schön geworden", schwärmt Ute Häselbarth, Leiterin der Sparte Fitness and Dance des VfL Uetze. Das Ambiente sei jetzt ansprechender, weil die dunkle Decke verschwunden sei. Jetzt wirke der Saal viel heller. Auch die Stühle und der Teppich im neutralen Farbton passten gut in den großen Raum. Vor allem freut sich Häselbarth darüber, dass die Sanierung termingerecht fertig wurde. So könnten die Gruppen des VfL wie geplant ab Ende November auf der Bühne für die Jazzdance-Show im Februar trainieren.

Der Terminplan füllt sich

Ursula Düsterbecks Terminkalender für die Agora füllt sich langsam. Darin stünden hauptsächlich Veranstaltungen im nächsten Jahr, berichtet die Angestellte des Teams Schule, Sport und Kultur der Gemeinde. "Für 2017 habe ich nur wenige Termine angenommen - aus Vorsicht", sagt Düsterbeck. Bei einer Sanierung könne man nie wissen, ob sie rechtzeitig fertig werde.

Die Ganztagsschule benötigt die Agora am 24. Oktober für eine Theateraufführung für Eltern. Die Grundschulen haben den Saal für eine Informationsveranstaltung am 6. November gebucht. Das Amateurtheater Bretterwelt will am 17., am 24. und am 25. November die Komödie "Das hat man nun davon" aufführen. Für den 18. Dezember plant die Musikschule Ostkreis Hannover ein Weihnachtssingen.

Die Sparte Fitness and Dance des VfL Uetze will ihre Jazzdance-Show am 3. und am 4. Februar zeigen. Am 15. Februar will die  Realschule eine Schülermesse in der Agora ausrichten. Die Musikschule beabsichtigt, am 11. März ein Konzert für Kinder zu geben. Für den 18. März bereitet die Modellfluggruppe eine Ausstellung vor. Die Aurelia-Wald-Gesamtschule will die Agora an ihrem Tag der offenen Tür am 4. Mai nutzen. Eine Aufführung der Musical-Arbeitsgemeinschaft des Gymnasiums steht für den 7. Juni im Terminplan.

"Es werden sicherlich im Laufe dieses Jahres noch weitere Anträge für 2018 kommen", sagt Düsterbeck. Zum Beispiel hat die Theatergruppe Spielerei des VfL Uetze noch nicht ihre geplanten Vorstellungen im April angemeldet.

doc6wzd7uni4w3jrjny17o

Fotostrecke Uetze: Viel Lob für die Akustik in sanierter Agora

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Friedrich-Wilhelm Schiller

doc6xoiiwj947d10taqldae
Schon vor Christi eine beliebte Wohngegend

Fotostrecke Uetze: Schon vor Christi eine beliebte Wohngegend