Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Uetzer Bauern wollen im Mai Kartoffeln roden

Uetze Uetzer Bauern wollen im Mai Kartoffeln roden

Rund um Uetze pflanzen die Bauern die ersten Frühkartoffeln. Wegen des Regens im Februar haben sie allerdings später als im Vorjahr mit der Frühjahrsfeldbestellung begonnen. Die Landwirte hoffen, Mitte Mai die ersten Knollen ernten zu können.

Voriger Artikel
Gymnasium Uetze stellt sich vor
Nächster Artikel
Schwüblingser Feuerwehr erhält neues Auto

Auf diesem Feld am Uetzer Ortsrand sollen die Frühkartoffeln unter Folie heranwachsen.

Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller

Uetze. "Wir haben am 29. Februar am Haarschlagweg begonnen, Kartoffeln der frühen Sorte Annabelle zu pflanzen", berichtet der Uetzer Landwirt Andreas Strauß. Bisher könne man nur die Äcker an höher gelegenen sandigen Standorten bestellen, weil die leichten Böden schneller trockneten.

Sie seien aber nicht so trocken wie im vorigen Jahr um diese Zeit, stellt Strauß klar. Das liege an dem überdurchschnittlich vielen Regen im Februar. "Außerdem hat es noch in der vorigen Woche jeden Tag geregnet", erinnert sich Strauß. Weil kaum die Sonne geschienen habe, sei wenig Feuchtigkeit verdunstet.

"Uns war es in der vorigen Woche noch zu kalt. Die Kartoffel mag keinen kalten, nassen Boden", sagt Bernd Gellermann aus Dedenhausen. Er habe in der vorigen Woche in einigen Nächten minus sieben Grad direkt über der Erde gemessen. Die Bodentemperatur sei am Tage nur auf plus zwei, drei Grad gestiegen. "Erst ab plus fünf Grad wachsen die Wurzeln der Kartoffel", gibt Gellermann zu bedenken. Daher habe er erst am Wochenende zu pflanzen begonnen.

Auch wenn im vorigen Jahr die Frühjahrsfeldbestellung etwa zwei Wochen eher begonnen hat, ist für Strauß und Gellermann der jetzige Pflanzbeginn "ganz normal". "Es schwankt von Jahr zu Jahr", weiß Strauß. Es habe schon Jahre gegeben, in denen die Landwirte erst Ende März hätten loslegen können, erinnert sich Gellermann. 

Um früher ernten zu können, decken die Landwirte die Felder mit Folien ab. "Die Folie hat in etwa die Wirkung eines Gewächshauses", erläutert Gellermann. Unter der durchsichtigen Plane erwärme sich bei Sonnenschein die Luft schneller. Außerdem speichere die Folie die Wärme.

Gellermann geht davon aus, um den 10. Mai die ersten Frühkartoffeln roden zu können. "Der Beginn der Ernte hängt wesentlich vom Wetter im April ab", betont Strauß. Dann müsse tagsüber die Sonne scheinen. Nachts dürfe es keinen Frost gegen - insbesondere nicht Ende April, wenn bereits die Folie abgenommen sei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Friedrich-Wilhelm Schiller

doc6sn592v6lp414q8pidf0
Rauchzeichen ziehen übers Land

Fotostrecke Uetze: Rauchzeichen ziehen übers Land