Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Fahrradwerkstatt ist für alle

Uetze Fahrradwerkstatt ist für alle

Rechtzeitig zum Beginn der Radlersaison hat die Fahrradwerkstadt unter dem Dach des Vereins Kunstspirale ihre Türen geöffnet, um ihr Angebot bekannter zu machen.

Voriger Artikel
"Der Fehler sitzt meistens vor dem Ofen"
Nächster Artikel
Großer Spaß am Theaterspiel gefällt Publikum

Nicolas (5), Maximilian (8) und Julius (5) spielen mit der Carrera-Bahn und haben ihren Spaß.xxx

Quelle: Heine

Hänigsen. "Wir wollen Hemmschwellen abbauen und in Zeiten abnehmender Flüchtlingsströme deutlich machen, dass die Fahrradwerkstatt nicht nur Migranten offensteht, sondern von allen genutzt werden kann", sagte Dirk Bischoff, ehrenamtlicher Mitarbeiter im Reparaturteam.

Der Start der Aktion verlief zunächst etwas schleppend. Anfänglich fanden sich einige männliche Besucher ein, die den kostenlosen Fahrradcheck in Anspruch nehmen wollten. Gegen Mittag füllten sich die Räume. Kinder spielten mit der eigens aufgebauten Carrera-Bahn oder wagten mit Dirk Bischoff eine Probefahrt auf dem Hannah-Lastenrad.

Hannah ist eine Initiative des ADFC und ermöglicht die kostenfreie Ausleihe von Lastenräder. Die Buchung erfolgt online über das Verleih-Portal www.hannah-lastenrad.de. In Hänigsen kann eines der Räder in der nächsten Zeit genutzt werden.

Während Fahrradwerkstatt-Mitarbeiter Manfred Scheller Akkus, Gangschaltungen, Bremsen und Reifen der mitgebrachten Räder überprüfte, sah ihm Besucher Jürgen Bublitz über die Schulter. "Ich interessiere mich für Schaltungen und hätte Lust im Team der Fahrradwerkstatt mitzuarbeiten", sagte er. Die Ausstattung mit Werkzeugen und Geräten sei ausreichend und genügend Fahrräder zum Reparieren gäbe es auch. Es handelt sich vor allem um Fundräder, die die Gemeinde Uetze zur Verfügung gestellt hat.

Die Hänigser müssen seit langem auf einen Fahrradladen verzichten. Die im letzten Jahr eröffnete Fahrradwerkstatt ist eine Alternative. Sie soll aber nach wie vor zuallererst Migranten und sozial Benachteiligten zugutekommen. Ersatzteile kaufen die Mitarbeiter mit Spendengeldern beim Fahrradhändler in Uetze.

Die Fahrradwerkstatt ist immer dienstags von 15 bis 18 Uhr geöffnet und parallel dazu das Café Grenzenlos. "Während die Frauen sich zum Kaffeetrinken treffen, schrauben die Männer an den Fahrrädern und zeigen den Kindern erste handwerkliche Kunstgriffe", erzählte die Leiterin der Kunstspirale Christine Späthe.

Umfrage: Was gefällt Ihnen an der Kunstspirale am besten?

Ralf Scheller (42) aus Hänigsen

Mir gefällt vor allem die Fahrradwerkstatt. Sie bietet die Möglichkeit, kleine Fahrradprobleme beheben zu lassen, die nicht in Reigenregie lösbar sind. Mein Fahrrad hat zum Beispiel aktuell eine defekte Lampe. Mir fehlt zur Reparatur das geeignete Werkzeug.

Michael Miethe (45) aus Hänigsen

Ich schätze den Verein Kunstspirale, weil er die dörfliche Kommunikation über Generationen hinweg fördert. Es gibt ein vielfältiges kulturelles Angebot. Die Kooperation mit dem Beirat des Hauses am Pappaul gleich gegenüber und dem Ortsrat läuft gut.

Sabine Wucherpfennig (43) aus Hänigsen

Für mich ist die Kunstspirale als Treffpunkt wichtig. Hier kommen nette Leute zusammen. Es gibt Gelegenheit, sich auszutauschen, und die Kinder können in der offenen Werkstatt basteln. Treffpunkte gewinnen an Bedeutung, weil selbst in einem Dorf die Kontakte zu den Nachbarn und den Dorfbewohnern allgemein weniger werden.

Regina Mehnert (66) aus Hänigsen

Ich nutze Angebote der Kunstspirale wie das gemeinsame Frühstück, Kunst- und Adventsmarkt und treffe immer auf nette Menschen. Hier gibt es ein offenes Ohr für Fragen und jeder, der möchte, bekommt Hilfsangebote. Die Fahrradwerkstatt ist ein zusätzlicher Pluspunkt.

doc6tx4ak6sleu1lsk8u9fa

Fotostrecke Uetze: Fahrradwerkstatt ist für alle

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Sybille Heine

doc6wr5222gugoy4ulue7r
Lorenz fordert Schadensersatz fürs Waldlager

Fotostrecke Uetze: Lorenz fordert Schadensersatz fürs Waldlager