Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
98.000 Euro für die ländliche Entwicklung

Wedemark/Burgwedel 98.000 Euro für die ländliche Entwicklung

Die Wedemark und Burgwedel profitieren vom neuen Landesprogramm „Zuwendungen zur Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung“ (ZILE). Die Wedemark erhält rund 62.000 Euro, Burgwedel rund 36.000 Euro für Bauprojekte.

Voriger Artikel
IGS-Förderverein hat neuen Vize
Nächster Artikel
Ausstellung zeigt Weihnachtsbräuche

Wedemark und Burgwedel erhalten aus einem Landesprogramm Fördermittel für Bauprojekte.

Quelle: Symbolbild

Wedemark. Mit dem Programm ZILE werden im ländlichen Raum unter anderem die Dorferneuerung und der Wegebau gefördert. Konkret fließt das Geld in die Platzgestaltung vor der Feuerwehr in Elze (44.705 Euro) sowie in den Wegebau für den Realverband Abbensen-Burgdorf für die Projekte Worthäckern (7480 Euro) und Hundshopfeld (9842 Euro). In Burgwedel ist die gesamte Summe für den Realverband Großburgwedel für das Projekt Weg Thönserfeld vorgesehen.

„Damit wird deutlich: Die neu aufgestellte Landesförderung für den ländlichen Raum wirkt und kommt auch hier in der Wedemark und Burgwedel an“, teilt der SPD-Landtagsabgeordnete Marco Brunotte mit. Mit der Förderung durch das Land Niedersachsen werden nach Brunottes Angaben in den drei Projekten für die Wedemark Gesamtinvestitionen in Höhe von fast 120.000 Euro angestoßen, in Burgwedel von rund 90.000 Euro.

„Die Gemeinden sind damit unter den ersten Kommunen, die von der neuen Landesförderung für den ländlichen Raum profitieren“, sagt Brunotte. „Beiden kann man nur sagen: Herzlichen Glückwunsch! Sie hatten sich sofort für das neue Förderprogramm beworben, das erst Ende August dieses Jahres an den Start gegangen ist“, sagt Brunotte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sn9k2dfml0goc42dfd
Auf dem Wertstoffhof landet nicht nur Müll

Fotostrecke Wedemark: Auf dem Wertstoffhof landet nicht nur Müll