Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Löschen und Retten in Dunkelheit und Enge

Mellendorf Löschen und Retten in Dunkelheit und Enge

17 Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Mellendorf haben an einer besonderen Ausbildung in Salzgitter teilgenommen. Die Besonderheit dieser Übungsstrecke ist die, dass Teile eines Bergwerkstollens nachgebildet wurden. So sahen sich die Geräteträger mit besonderen Herausforderungen konfrontiert.

Voriger Artikel
Die IGS steht vor großen Herausforderungen
Nächster Artikel
Gartenkirche mit Luthers Frau bei Familie Luft

Die Mellendorfer Teilnehmer - hier im Übungsstollen in Salzgitter - können sich eine Wiederholung eines solchen Trainings gut vorstellen.

Quelle: privat

Wedemark. Bei völliger Dunkelheit mussten sie den richtigen Weg durch die Strecke gefunden und diverse Hindernisse überwinden. Zum Teil waren die Gänge so eng, dass sie die Atemschutzgeräte vom Rücken nehmen und vorweg durch die Gänge schieben mussten.  Als zusätzliche Schwierigkeit transportierten sie in einigen Durchgängen eine gefüllte  Schlauchleitung oder eine Puppe mit einem Gewicht von 25 Kilogramm durch die Strecke.

Während der Übungen trainierten die Zweier- oder Dreierteams die Kommunikation untereinander, die Orientierung unter Nullsicht und die Bewältigung nicht alltäglicher Hindernisse. Das Fazit nach einem anstrengenden Tag: Das machen wir gern wieder!

doc6uutvmn0dwlnu66s7ki

Angst vor Enge und Dunkelheit sollte hier keiner haben: Die Atemschutzgeräteträger proben unter harten Bedingungen.

Quelle: privat
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wbreqg3dyu1a53smdot
Sport transportiert auch Kinderrechte

Fotostrecke Wedemark: Sport transportiert auch Kinderrechte