Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Aus Pythagoras lässt sich ein Haus bauen

Wedemark Aus Pythagoras lässt sich ein Haus bauen

Aus dem Pythagorassatz ein Haus bauen? Das gelingt künstlerisch. 40 mal 40 auf Leinwand-Keilrahmen hat Gymnasiallehrer Martin Reuß seinen Schülern vorgegeben und Begeisterung für die Schönheit mathematischer Sätze und Formeln beigefügt. Herausgekommen ist die Ausstellung "Mathe trifft Kunst".

Voriger Artikel
Heißausbildung über viele kalte Stunden
Nächster Artikel
Starker Selbstwert hilft gegen Übergriffe

Mathelehrer Martin Reuß gibt die Faszination von Mathematik und Kunst an seine Schüler weiter.

Quelle: Kallenbach

Brelingen. Die Schau regt jetzt im Kulturzentrum Brelinger Mitte Besucher vielleicht zu ähnlichem Tun an. Während des Weihnachtsmarktes im Rahmen der Veranstaltung Keks und Kunst am Sonntag war Gelegenheit, sich dort umzutun.

Mit Schülern mehrerer Jahrgänge hat der Mathematiklehrer seit 2014 Brücken geschlagen von mathematischen Inhalten, geometrischen Formen und Symmetrien zur Gestaltung und Analyse von Kunstwerken. 14 Schülerwerke und 31 Bilder des Lehrers veranschaulichen, wie auch Schüler ohne Mathe-Neigung einen spannenden Einstieg in das Mathematiklernen finden können. "Man kann als Lehrer viele Dinge fächerübergreifend im Unterricht nutzen und die Schülerherzen gewinnen", hat Reuß festgestellt. Er selbst habe sich an dem Virus infiziert und unterstütze jetzt seine Schüler in der Verbindung von Mathe und Kunst. Allerdings: "Vieles haben die Jugendlichen in Ruhe zu Hause gemalt, da ist mehr Zeit als im Unterricht."

Angefangen hatte alles bei den Talentetagen des Gymnasiums Mellendorf 2014. "Da hat Schülern diese Sache so viel Spaß gemacht, dass ich sie wiederholt habe." Vielleicht helfe auch die Kunst, Mathematik besser zu verstehen, meint Reuß. Insofern nutze er die entstandenen Bilder jetzt auch, um Schülern den Einstieg in sein Fach interessanter zu machen. Zudem wird den Jugendlichen für ihre künstlerischen Beiträge zur Mathematik Anerkennung gewährt, indem die Mitarbeitsnote sich verbessert.

Der engagierte Mathelehrer ist mit seinen Plänen noch nicht am Ende. "Für die nächsten Jahre habe ich mir science slam vorgenommen", kündigt er an. Auf die wissenschaftliche Variante von poetry slam dürfen die nächsten Schülergenerationen gespannt sein. Die Bilderschau steht während der Öffnungszeiten des Kulturtreffs offen.

doc6sj5embu6s3ejdv9j11

Mathelehrer Martin Reuß gibt die Faszination von Mathematik und Kunst an seine Schüler weiter.

Quelle: Kallenbach
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sixu68nzkh1ei2oqj15
Heißausbildung über viele kalte Stunden

Fotostrecke Wedemark: Heißausbildung über viele kalte Stunden