Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Beckedorf will ins hannoversche Rathaus

Wedemark Beckedorf will ins hannoversche Rathaus

Die Erste Gemeinderätin der Gemeinde Wedemark, Konstanze Beckedorf (55), soll im hannoverschen Rathaus Dezernentin für Soziales und Sport werden. Das hat am Freitag Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok vorgeschlagen. Falls der hannoversche Rat sie in seiner Sitzung am 25. Februar dazu wählt, würde sie ihr neues Amt bereits wenige Tage später zum 1. März antreten.

Voriger Artikel
Sie soll Hannovers neue Sozialdezernentin werden
Nächster Artikel
Flüchtlingshelfer sind beim ASB willkommen

Die Erste Gemeinderätin Konstanze Beckedorf will neue Sozialdezernentin in Hannover werden. 

Quelle: Roman Rose

Wedemark. „Für die Wedemark ist der Weggang ein großer Verlust, aber natürlich freue ich mich ungemein für Konstanze Beckedorf, für so ein wichtiges Amt nominiert zu werden“, sagte am Freitag Bürgermeister Helge Zychlinski. Sie habe zehn Jahre lang die Entwicklung der Gemeinde maßgeblich mitgestaltet und deren Attraktivität gefördert. Mit großer Dankbarkeit schaue die Wedemark auf die Leistungen ihrer Ersten Gemeinderätin. „Der Oberbürgermeister hätte insbesondere in den schwierigen Zeiten der Flüchtlingskrise keine bessere Personalentscheidung treffen können“, unterstreicht Zychlinski.

„Ich habe der Gemeinde Wedemark sehr viel zu verdanken. Hier habe ich das Rüstzeug für meine Arbeit entwickeln können und durfte meine Ideen gemeinsam mit dem Bürgermeister, der Verwaltung und dem Rat verwirklichen. Für den Wechsel in die Landeshauptstadt bin ich damit bestens gerüstet. Ich freue mich riesig auf die neue Aufgabe“, sagte Beckedorf in einer Stellungnahme.

Sie hatte das Amt der Ersten Gemeinderätin in der Wedemark am 1. Mai 2006 angetreten und war im Mai 2013 mit sehr großer Mehrheit vom Rat wiedergewählt worden. Die Amtszeit der parteilosen Wahlbeamtin hätte regulär erst im Mai 2022 geendet. Beckedorf war fast zehn Jahre lang allgemeine Vertreterin des Bürgermeisters. Mit der Neuorganisation der Gemeindeverwaltung war ihr die Zuständigkeit für den Vorstandsbereich Bürgerdienste übertragen worden. Sie verantwortet die Fachbereiche Ordnung und Soziales sowie Bildung, Familie und Sport. Ihr untersteht auch die in jüngster Zeit stark geforderte Stabsstelle für Migration. Erst jüngst hatte sie gemeinsam mit Stabsstellenleiter Eike Erdmann die Jugendhalle in Mellendorf zur Flüchtlingsunterkunft umbauen lassen.

Falls Beckedorf zur Dezernentin gewählt wird, will Wedemarks Bürgermeister dem hiesigen Rat in der öffentlichen Sitzung am 29. Februar die Neubesetzung ihrer Stelle vorschlagen. Voraussichtlich im Mai könnte ein Nachfolger seinen Dienst antreten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sixu68nzkh1ei2oqj15
Heißausbildung über viele kalte Stunden

Fotostrecke Wedemark: Heißausbildung über viele kalte Stunden