Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Verkehrskonzept wird im Ausschuss beraten

Wedemark Verkehrskonzept wird im Ausschuss beraten

Wedemarks Bürgermeister Helge Zychlinski hat die Vorwürfe und Anschuldigungen, die der FDP-Ratsherr Erik van der Vorm in Sachen Verkehrskonzept für die Wedemark öffentlich an die Verwaltung gerichtet hat, deutlich zurückgewiesen.

Voriger Artikel
Vollsperrungen – der ganze Kalender
Nächster Artikel
Polizei Wedemark sucht Umweltfrevler

In der Wedemark soll ein Verkehrskonzept Entlastung auf den Straßen bringen.

Quelle: Roman Rose

Wedemark. Der FDP-Ratsherr Erik van der Vorm hatte, wie am Donnerstag berichtet, ein Verschleppen seines Ratsantrags vom Mai 2016 kritisiert. Zychlinski stellt klar, dass am kommenden Montag der Verwaltungsausschuss (VA) tagen wird und die Beauftragung des Verkehrskonzepts zur Beschlussfassung ansteht.

„Gerade unter Berücksichtigung dieser Tatsache ist der mediale Vorstoß von Herrn van der Vorm nicht zu verstehen“,  kommentiert Zychlinski. Die Gemeindeverwaltung habe den Auftrag der Politik angenommen und einen Beschlussvorschlag gemacht, in dem ein Ingenieurbüro sich des Verkehrskonzepts annehmen solle. „Das Konzept selbst ist ja auch keine triviale Angelegenheit, und wenn es vernünftig sein soll, dann muss es auch fachlich gut erstellt werden“, betont der Bürgermeister.

Sowohl in der Art und Weise seines Auftretens als auch inhaltlich sei Erik van der Vorm auf dem Holzweg, stellt Zychlinski fest. „Ein Fachausschuss kann eine fachliche Empfehlung geben. Einen Beschluss darf nur ein Organ der Gemeinde treffen. Dies gilt zumal dann, wenn dieser Beschluss auch von erheblicher finanzieller Tragweite ist“, führt er an. Nur der Verwaltungsausschuss sei berechtigt, einen entsprechenden Auftrag zu erteilen.

Unangemessen nennt Zychlinski van der Vorms Ton gegenüber dem namentlich genannten Fachbereichsleiter Planen und Bauen, Kay Petersen. „Ich verwahre mich gegen die Art, einzelnen Verwaltungsmitarbeitern Vorwürfe aus der Politik zu machen“, betont er.

Die Vorsitzende des Ausschusses für Planen und Bauen, Susanne Brakelmann, setzt ebenfalls auf die Sitzung des Verwaltungsausschusses am Montag. Dort werde über die Auftragsvergabe entschieden sowie über eine realistische Terminfolge in der Sache danach. Van der Vorm sei Mitglied im VA, und man werde gemeinsam über die Vorlage sprechen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wbreqg3dyu1a53smdot
Sport transportiert auch Kinderrechte

Fotostrecke Wedemark: Sport transportiert auch Kinderrechte