Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Dauerdomizil in der Förderschule

Mellendorf Dauerdomizil in der Förderschule

In den Sommerferien beginnt der Umbau, bis Ende dieses Jahres sollen die neuen Räume für zwei Kindergartengruppen und eine Krippe im Gebäude der Berthold-Otto-Schule (BOS) in Mellendorf fertig sein. Damit erhält der Verein der Kinderfreunde ein dauerhaftes Domizil.

Voriger Artikel
Die Damen sind die guten Seelen des Vereins
Nächster Artikel
Persönliche Geschichten im Museum

Im ehemaligen Medienraum, der zur Kita umgebaut wird, haben Verwaltungsspitze und Vereinsvorsitzender Tim Arndt-Sinner (links) alte Landkarten entdeckt.

Quelle: Kallenbach

Wedemark. Bisher betreibt der Verein im Erdgeschoss der gemeindeeigenen Schulimmobilie zwei Kita-Gruppen. Eine Krippengruppe hat er in das kommunale Haus am Sande, dem früheren Schulamt, in Mellendorf ausgelagert. Die künftigen Räume liegen nun in den Obergeschossen im hinteren Teil der Schule. Dort steht dem Verein auf zwei Etagen mehr Fläche zur Verfügung, um Kindergarten und Krippengruppe gemeinsam unterzubringen.

Für Bürgermeister Helge Zychlinski ist der Umbau auch bei einer Investition von 750 000 Euro ein folgerichtiges Projekt. Die langsam leer laufende Förderschule Lernen bedürfe der Nachnutzung, betonte er beim Ortstermin zur Vorstellung des Vorhabens. „Für einen Neubau hätten wir als Gemeinde außerdem ein Grundstück verbrauchen müssen“, verdeutlichte Zychlinski. Die Baukosten trägt die Gemeinde, da ihr die Immobilie gehört. Die Vorteile des Umbaus im älteren Gebäudebestand sieht auch der Vorsitzende des Vereins der Kinderfreunde, Tim Arndt-Sinner. „Hier haben wir auch mal einen Lagerraum extra und mehr Raum, als es die gesetzlichen Vorgaben bei Kita-Neubauten heute vorschreiben“, sagte er. „Neubauten in dem Bereich errichtet doch jeder nur noch nach Mindeststandards.“

Insgesamt 520 Quadratmeter sind in der Schule umzubauen. „Es ist eine Kernsanierung, die Räume werden komplett neu gemacht“, erläuterte Susanne Bischoff aus der Bauverwaltung der Gemeinde. Viele Probeöffnungen in Wänden und Decken haben schon gezeigt, was an Arbeiten notwendig ist; vor allem müssen Elektro- und Sanitäranlagen für den Kindergarten auf den neuesten Stand gebracht werden. Die Vorarbeiten liegen nach Angaben der Bauverwaltung im Zeitplan.

Ein anderes Projekt entwickelt der Verein der Kinderfreunde auf einem gemeindeeigenen Grundstück am Haus am Teich in Mellendorf. Der Verein hat eine Ausschreibung der Gemeinde für sich entschieden, zwei Krippengruppen sowie die erste integrative Einrichtung zu betreiben und selbst einen Neubau dafür zu errichten. Die Kommune zahlt die Betriebskosten. Die Krippe soll im Kindergartenjahr 2016/2017 eröffnet werden.

Von Ursula Kallenbach

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp8vc1payv16zek4p
Juliano Rossi rockt das Bürgerhaus

Fotostrecke Wedemark: Juliano Rossi rockt das Bürgerhaus