Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Anne Basedau macht bald die Jugendarbeit

Wedemark Anne Basedau macht bald die Jugendarbeit

In das Haus 37 in Brelingen zieht eine neue Kirchenkreisjugendwartin ein. Anne Basedau folgt im Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen auf die langjährigen Kirchenkreisjugendwarte Dorothee Lüdeke und Werner Bürgel, die sich Mitte Dezember und im Frühjahr 2018 in den Ruhestand verabschieden.

Voriger Artikel
Einbrecher scheitern in drei Fällen
Nächster Artikel
 Plattdütsch nich nur ut Bissendörp

Ab Januar arbeitet sich die neue Kirchenkreisjugendwartin Anne Basedau ein.

Quelle: privat

Brelingen. Die 33-jährige Diakonin arbeitet sich ab Januar 2018 in ihre neuen Aufgaben ein. Hauptstandort ist traditionsgemäß das Haus 37 in Brelingen. Bereits seit Mai lebt Anne Basedau mit ihrer Familie in Mellendorf. „Wir haben in der Wedemark unser Zuhause gefunden, und für mich ist es besonders schön, dass ich zukünftig die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Kirchenkreis aktiv mitgestalten kann“, sagt die Diakonin.

Im Jahr 2010 schloss Anne Basedau ihr Studium der Religions- und Sozialpädagogik in Hannover erfolgreich ab; nun kommt sie in den Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen – in ihrem Wunschberuf. „Schon als Jugendliche war ich in meiner Kirchengemeinde und in meinem Heimatkirchenkreis Uelzen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sehr aktiv“, berichtet die künftige Kirchenkreisjugendwartin. „Daraus entwickelte sich auch mein Wunsch, nach dem Abitur Diakonin zu werden.“

Erste Verbindungen zu ihrem neuen Aufgabengebiet im Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen hat Anne Basedau bereits hergestellt: „Meine zukünftige Kollegin Anna Thumser konnte ich schon kennenlernen, und ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit ihr.“ Die noch amtierende Kirchenkreisjugendwartin Dorothee Lüdeke zeigte Basedau bereits das für die kirchliche Jugendarbeit bewährte Haus 37 in Brelingen und gab erste Einblicke in die Arbeit des Kirchenkreisjugenddienstes. Anne Basedaus Motivation ist dadurch nur noch gewachsen: „Ich freue mich riesig auf die Zeit der Übergabe und auf die Zusammenarbeit mit den Jugendlichen aus dem Kirchenkreisjugendkonvent.“ 

Nach ihrem Arbeitsbeginn im Januar möchte die Diakonin zunächst viele Menschen in den Kirchengemeinden und in der Evangelischen Jugend kennenlernen, um dann gemeinsam Pläne für die Arbeit im Kirchenkreis zu schmieden. Besonders am Herzen, so Basedau, liege ihr die Aus- und Fortbildung ehrenamtlicher Jugendgruppenleiter.

Als Kirchenkreisjugendwartin war Anne Basedau bereits ab 2015 im Kirchenkreis Peine tätig. Zuvor hatte sie im Anschluss an ihr Studium vielfältige Erfahrungen in Projekten mit Kindern und Jugendlichen im kirchlichen und schulischen Arbeitsfeld gesammelt.

doc6xgdfi4zdau1cpkie6y2

Im Haus 37 in Brelingen haben viele Aktivitäten kirchlicher Jugendarbeit ihren Standort.

Quelle: Kallenbach
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xgv4owlkywqet9mhh9
Die Büchners sind eigentlich immer auf Achse

Fotostrecke Wedemark: Die Büchners sind eigentlich immer auf Achse