Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
CDU organisiert Defibrillator für Hellendorf

Wedemark CDU organisiert Defibrillator für Hellendorf

In Hellendorf kann jetzt auf Initiative der örtlichen CDU ein Defibrillator Leben retten. Angeschafft ist das Gerät schon, demnächst soll es zentral am Feuerwehrhaus öffentlich zugänglich angebracht werden. Es steht dann auch der Feuerwehr für Hilfeleistungen zur Verfügung. Ein Defibrillator kann Herzstillstände überwinden helfen.

Voriger Artikel
Kino und Picknick beim Fest der Kulturen
Nächster Artikel
VHS plant neue Technik für Hörgeschädigte

Christian Schröter (von links), Carsten Wandke, Jürgen Herking, Christian Görries und Felix Adamczuk freuen sich, dass in Hellendorf jetzt ein Defibrillator Leben retten kann.

Quelle: privat

Hellendorf. Hintergrund der Anschaffung war praktisch ein Zufall, wie Carsten Wandke, Vorsitzender der CDU Hellendorf, berichtet. Bei mehr als 35 Grad während des letztjährigen Hellendorfer Schützenfestumzuges hätten Parteikollege Felix Adamczuk, der ortsansässige Notfallmediziner Christian Schröter, Ortsbrandmeister Christian Görries und er in lockerer Runde zusammengesessen. Schröter habe erwähnt, dass bei solchem Wetter Herz-Kreislauf-Stilltände nicht selten seien. Statistisch gesehen überstehen weniger als zehn Prozent der Betroffenen dies mit einem akzeptablen neurologischen Ergebnis. Dieser Wert könnte mit unmittelbar einsetzenden Reanimationsmaßnahmen deutlich verbessert werden. Dabei würde ein Defibrillator helfen.

Schnell habe die Runde den Entschluss gefasst, ein solches Gerät für Hellendorf zu beschaffen und die fachgerechte Einweisung möglichst vieler Ersthelfer zu organisieren. Die CDU Hellendorf habe sofort mit breiter Mitgliedermehrheit beschlossen, zugunsten der Finanzierung – ein Defibrillator kostet mehr als 1800 Euro – die Wahlkampfkosten zur Kommunalwahl flach zu halten. Dabei seien die Christdemokraten auch vom Lions Club Wedemark, Jörg Söhndel und vielen Mitgliedern und Freunden großzügig mit Spenden unterstützt worden.

Am 21. Juli wurde das Gerät von den Organisatoren in Empfang genommen. Es steht ab sofort auch zur notfallmedizinischen Absicherung von Veranstaltungen bereit. Im Nachgang wird Schröter den Hellendorfern eine Einweisung, verbunden mit einer Auffrischung in allgemeiner Erster Hilfe anbieten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sixu68nzkh1ei2oqj15
Heißausbildung über viele kalte Stunden

Fotostrecke Wedemark: Heißausbildung über viele kalte Stunden