Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Gemeinde Wedemark sucht noch Wahlvorsteher

Wedemark Gemeinde Wedemark sucht noch Wahlvorsteher

Für die Kommunalwahl am 11. September sucht die Gemeindeverwaltung noch Wahlvorsteher. In den Ortsteilen Bissendorf-Wietze, Scherenbostel und Wennebostel ist der Bedarf am größten, sagt Gemeindesprecher Hinrich Burmeister. Vereinzelt sucht die Gemeinde auch noch Beisitzer in anderen Ortsteilen.

Voriger Artikel
SPD Resse feiert ihr 70-jähriges Bestehen
Nächster Artikel
Kinder singen vom "Ritter mit der leisen Laute"

Die Gemeinde sucht Wahlvorsteher für den 11. September.

Quelle: Roman Rose

Wedemark. Die Aufgaben der Wahlvorsteher am Wahltag erläutert Burmeister so: „Sie bestehen in der Leitung des aus neun Personen bestehenden Wahlvorstandes, der Einteilung der Wahlhelfer am Wahlsonntag, der Beaufsichtigung der Wahlhandlung und der Überwachung des Auszählvorgangs ab 18 Uhr. Am Tag vor der Wahl nehmen sie die Wahlunterlagen entgegen und am Sonntag nach der Wahl müssen sie diese wieder im Rathaus abgeben.“

Als Aufwandsentschädigung bekommen Wahlvorsteher, ihre Stellvertreter sowie Schriftführer 35 Euro, Beisitzer erhalten 30 Euro. Der Einsatz am Wahltag beginnt ab 7.30 Uhr. Die Wahlvorsteher müssen nicht während des gesamten Wahltages im Wahllokal anwesend sein, sie können sich mit ihren Stellvertretern abwechseln, betont der Gemeindesprecher.

Damit sie für ihre Aufgabe gerüstet sind, bietet die Gemeindeverwaltung allen Wahlvorständen für Mittwoch, 7. September, ab 18 Uhr eine Schulung an.
Interessierte Bürger können sich im Rathaus bei diesen Mitarbeitern melden: bei Dirk Kippermann unter Telefon (0 51 30) 58 12 27 oder mit einer E-Mail an dirk.kippermann@wedemark.de sowie an Uwe Koppelmann unter Telefon (0 51 30) 58 14 96, per E-Mail an uwe.koppelmann@wedemark.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6vfb1i15cew1mnu2dors
Party finanziert die neue Glocke

Fotostrecke Wedemark: Party finanziert die neue Glocke