Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Einbrecher lassen in Brelingen Opfer gefesselt in Haus zurück

Raubüberfall Einbrecher lassen in Brelingen Opfer gefesselt in Haus zurück

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag sind drei Maskierte in ein Wohnhaus in Brelingen in der Wedemark eingebrochen, haben dort einen 47-Jährigen und eine 29-Jährige ausgeraubt und die beiden Opfer gefesselt zurückgelassen.

Voriger Artikel
Erwachsene lernen das Schwimmen
Nächster Artikel
Polizeihundestaffel trainiert im ehemaligen Bauamt
Quelle: Tim Schaarschmidt (Symbolbild)

Brelingen. Eine Einbrecherbande hat in der Nacht zu Donnerstag ein Paar in dessen Haus in der Wedemark überrascht und ausgeraubt. Die mit Skimasken vermummten Täter verschafften sich Zutritt zu dem Gebäude in der Martin-Müller-Straße in Brelingen und standen plötzlich im Schlafzimmer des 47-jährigen Mannes und dessen 29 Jahre alter Lebensgefährtin.

Sie bedrohten die beiden mit einem Gegenstand und fesselten sie schließlich an die Heizung. Dann durchsuchten sie in aller Ruhe das Haus nach Wertgegenständen. Nachdem das Trio Bargeld in unbekannter Höhe erbeutet hatte, flüchtete es und ließ seine Opfer gefesselt zurück. Das Paar schaffte es jedoch, sich selbst zu befreien. Es alarmierte gegen 2.40 Uhr per Notruf die Polizei. Eine groß angelegte Fahndung nach dem Einbrechertrio musste erfolglos abgebrochen werden.

Die Einbrecher, zwei Männer und eine Frau, sind etwa 30 bis 40 Jahre alt. Sie waren ganz in Schwarz gekleidet und verständigten sich in akzentfreiem Deutsch. Die Polizei sucht dringend Zeugen, die verdächtige Beobachtungen in der Nähe des Tatortes gemacht haben. Hinweise nimmt die Kripo in Hannover unter der Telefonnummer 0511-1095555 entgegen.

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x7b4f4albnhq17e46l
"Taschen gehen immer"

Fotostrecke Wedemark: "Taschen gehen immer"