Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Klein-Indien am Wasserwerk

Elze Klein-Indien am Wasserwerk

Stoff batiken, Halsketten basteln, Baumstämme mit indischen Schnitzereien verzieren, einen kleinen Tempel ausstaffieren und Speerwerfen durch einen Ring: „Abenteuer Indien“ heißt das Motto beim dreitägigen Freiluft-Sommerprojekt der Kinder- und Jugendkunstschule Wedemark in Elze.

Voriger Artikel
Angler kümmern sich um Biber
Nächster Artikel
Wirtschaftsmesse-Anmeldung ab Samstag möglich

Dozent Andree Woosmann hilft den Kindern beim Aufstellen eines Kunstwerks.

Quelle: Roman Rose

Wedemark. 28 Kinder von sieben bis 13 Jahren haben sich mit Kunstschulleiter Bernd Tschirch und den vier Dozenten Anette Haller, Jane Wyrwa, Andree Woosmann und Frank Fuhrmann im hinteren Teil des Elzer Wasserwerks der Stadtwerke Hannover im Bereich der alten Absetzbecken eingerichtet. Am letzten Tag zeigen sie ihre Ergebnisse.

Schon zum 20. Mal bietet die Kunstschule ein Sommerprojekt an, berichtet Tschirch, der von der Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern des Wasserwerks sehr angetan ist. Für die Mahlzeiten haben die Wasserwerker Sitzgelegenheiten bereitgestellt, aufgespannte Zeltplanen schützen die Kinder vor zu viel Nässe von oben und dienen als provisorische Materiallager. Ein Baustellenklo nahe ihrem Spielterrain erspart den Kindern lange Wege ins Verwaltungsgebäude.

Zu Beginn hätten die Kinder wenig Glück mit dem Wetter gehabt, berichtet Fuhrmann. „Es gab viel Wind und Regen, das war für die Kinder nicht einfach zu überstehen. Aber sie haben toll mitgemacht.“

An den beiden Baumstämmen betätigen sich Jungen und Mädchen mit gleichem Feuereifer. „Vorn wird es ein Elefantenkopf und hinten eine Schlange“, erklären Fabian und Arne. Die fertigen Stelen werden den Trinkwasserlehrpfad im Fuhrberger Feld zieren. An einem anderen Stand zeigt Haller einer Gruppe Mädchen, wie sie aus Stoff, Rohwolle und Blüten bunte Halsketten herstellen können. „Bilden mit Kunst“ ist das Ziel der Kunstschule.

Diesmal waren noch Plätze frei beim Sommerprojekt, üblicherweise sei dieses schon bald nach Bekanntgabe des Programms im Januar fast ausgebucht, sagte Tschirch. Auch 2016 werde es ein Sommerprojekt geben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sixu68nzkh1ei2oqj15
Heißausbildung über viele kalte Stunden

Fotostrecke Wedemark: Heißausbildung über viele kalte Stunden