Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Elzer Flohmarkt findet künftig im Sommer statt

Wedemark Elzer Flohmarkt findet künftig im Sommer statt

Der Elzer Dorf- und Garagenflohmarkt soll eine feste Größe im Dorf-Terminkalender werden, künftig allerdings nicht mehr im Herbst, sondern in den Sommermonaten. Das berichten Jürgen Benk, Myriam Lentz und Karsten Molesch vom Organisationsteam.

Voriger Artikel
Neue Tagespflege mit 20 Plätzen am Start
Nächster Artikel
Info-Tafel trägt Europa-Gedanken in Zukunft

Kleidung, Stoff, Spielzeug - oder auch ein Unterbauwaschbecken mit Originalkarton: Beim nächsten Dorf- und Garagenflohmarkt in Elze wird wieder allerlei den Besitzer wechseln.

Quelle: Ursula Kallenbach (Archiv)

Elze. Nach den Erfahrungen der beiden ersten Märkte würden im Herbst einfach zu viele Flohmärkte in den Dörfern angeboten. Deshalb ist das Datum in diesem Jahr Sonntag, der 19. Juni. Die Stände sind von 11 bis 16 Uhr aufgebaut. Die Anmeldegebühr beträgt fünf Euro. Davon werden die Auslagen finanziert, der Rest wird erneut gespendet. Dieses Jahr soll der Förderverein der Grundschule Elze profitieren.

Die Organisatoren werden erneut einen Flyer mit Straßenverzeichnis und Adressen der Aussteller erstellen, in dem alle Angemeldeten Teilnehmer aufgelistet sind. Die Verteilung des Flyers erfolgt über die Vereine, Geschäfte der Wedemark und über eine Veranstaltung bei Facebook (3. Dorf- und Garagenflohmarkt in Elze). Außerdem erhalten alle Teilnehmer, die ihre Mailanschrift hinterlassen, den Flyer als pdf-Dokument.

Anmeldungen werden an die E-Mail-Adresse elzer_flohmarkt@web.de erbeten oder unter Telefon (0 51 30) 25 81 bei Myriam Lentz unter Angabe von Name, Anschrift und was verkauft wird. Die Anmeldegebühr wird sofort fällig. Anmeldeschluss ist der 3. Juni. Am Tag des Flohmarktes öffnet die Kaffeestube des DRK in der Poststraße mit selbst gemachtem Kuchen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sn9k2dfml0goc42dfd
Auf dem Wertstoffhof landet nicht nur Müll

Fotostrecke Wedemark: Auf dem Wertstoffhof landet nicht nur Müll