Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Elzes Mitte verändert sich

Elze Elzes Mitte verändert sich

Das Umfeld der Elzer Feuerwache wird neu gestaltet. Die Stichstraße zur Kita wird verlängert, weil auf dem Alten Festplatz voraussichtlich ein neues Pflegeheim entsteht.

Voriger Artikel
Ein Christbaumständer macht Musik
Nächster Artikel
Mooriz bietet auch Kunst an

Der Platz vor der Feuerwehr wird grüner und neu gepflastert.

Quelle: Roman Rose

Wedemark. Zudem sollen die Busspur vor der Grundschule und der Parkraum an der Wasserwerkstraße vor der Kirche verändert werden. Diese Pläne hat Karin Bukies vom hannoverschen Büro Stadtlandschaft im Arbeitskreis Dorferneuerung Elze vorgestellt. Das Büro begleitet den Erneuerungsprozess seit fünf Jahren und hat auch den Dorfentwicklungsplan ausgearbeitet.

„Wir haben lange auf die Umgestaltung gewartet, weil wir erst ein neues Förderprogramm der EU abwarten mussten“, berichtete Holger Zorn, Leiter des Teams Bauplanung und Bauaufsicht im Rathaus. Die Gegenfinanzierung der Gemeinde stehe lange bereit. „Wir durften zwei Jahre lang nichts tun“, sagte auch Ortsbürgermeister Jürgen Benk. Nun aber sei das neue Förderprogramm da, ein Förderantrag bereits gestellt, und deshalb soll die weitere Planung vorankommen.

Weil die Ideen für den Vorplatz der Feuerwehr schon weit gediehen seien, wolle man dort anfangen. Bis Mai müssten die Förderanträge gestellt sein. Rund 85 000 Euro werde die Umgestaltung des Vorplatzes kosten, sagte Bukies. 53 Prozent davon möchte die Gemeinde von der EU zurückbekommen. Das Geld wird für Hecken um die Parkplätze und ein neues Pflaster mit Parkbuchtmarkierungen ausgegeben.

Auch an der Zufahrt zum geplanten Pflegeheim würden Parkplätze entstehen sowie ein Fußweg. Bukies betonte, dass auf der Skizze, die sie den Arbeitskreismitgliedern vorgelegt hatte, für das Heim zwar schon Umrisse zu sehen seien. Diese Darstellung sei aber nur ein Platzhalter. Wie das Gebäude liege und aussehe, stehe keineswegs fest. Die Grundsatzentscheidung zum Bau eines Heims sei mittlerweile gefallen, bestätigte Gemeindesprecher Hinrich Burmeister später auf Anfrage der Nordhannoverschen Zeitung.

Auch das soll mittelfristig neu gestaltet werden: Vor der Kirche werden dann Autos in Schrägaufstellung parken, erläuterte Bukies. An der Schule könnte die Wasserwerkstraße leicht verengt werden, um mehr Platz für Grün zu schaffen, der Fußweg verschwenkt werden. Darüber will der Arbeitskreis im Frühjahr mit Schule, Förderverein und der angrenzenden Kita Zwergenburg sprechen. Für diese Pläne ist noch kein Förderantrag auf dem Weg. Schulleiter Walter Zychlinski merkte an, dass die Straße vor der Grundschule so bemessen sein müsse, dass auch lange Gelenkbusse dort wenden können.

Erneut wurde Kritik laut, dass Elze mit der Bebauung des Alten Festplatzes seine grüne Mitte verliere. Bukies gab zu bedenken, dass rund um die Seniorenanlage auf dem etwa 6700 Quadratmeter großen Grundstück viel gestaltetes Grün bleiben werde. Da das Pflegeheim nicht die ganzen Fläche des Festplatzes braucht, ist der Rest zurzeit als Flächenreserve für seniorengerechtes Wohnen ausgewiesen. Gegenüber vom vorhandenen kommunalen Kindergarten hält die Gemeinde eine Optionsfläche für eine weitere Kita vor.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sn9k2dfml0goc42dfd
Auf dem Wertstoffhof landet nicht nur Müll

Fotostrecke Wedemark: Auf dem Wertstoffhof landet nicht nur Müll