Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Es steht noch Kohl im Therapiegarten

Wedemark Es steht noch Kohl im Therapiegarten

Der Grünkohl steht gut und wird, wenn nicht jetzt, dann in den nächsten Wochen geerntet, auch Äpfel sollen noch gepflückt werden, kündigt die Gärtnerin und Gartentherapeutin Corinna Cieslik-Bischof an. Die letzten Gemüse werden im Hofladen der Landwirtsfamilie Gudehus Abnehmer finden.

Voriger Artikel
Mehrere 
Radwege 
werden saniert
Nächster Artikel
Füße vermessen ist gerade im Winter wichtig
Quelle: Ursula Kallenbach

Wedemark. Dort am Grabenweg 6 ist der Therapiegarten auf der Fläche des ehemaligen Bauerngartens im Herbst 2014 am Ende eines Gartenjahres mit seinem Programm an die Öffentlichkeit getreten. „Insofern beenden wir jetzt erst unsere zweite volle Saison“, stellt die Initiatorin fest.

Mit selbst zusammengekochter Salbe aus Beinwell in kleinen Gläsern überrascht Cieslik-Bischof ihre Gäste diesmal. Die Salbe soll gute Dienste bei Verletzungen leisten. Auch manche anderen Früchte des Gartens sind nicht jedermann bekannt: Die riesigen Kalebassen – Zierkürbisse – sind unter dem gewölbten Sonnen- und Regendach auf dem Gelände gewachsen, unter dem sich die Gäste auch zum Austausch bei Kaffee und Kuchen oder anderen Leckereien zusammensetzen. Kiloweise Zucchini und Butternut-Kürbisse liegen außerdem zum kostenfreien Mitnehmen bereit.

Was preist das Therapiegarten-Team noch an zum Abschluss eines so ertragreichen Gartenjahres? Selbstgemachtes Quittengelee, Apfelchips und Kräutersalz – alles gern auch gegen eine kleine Spende in die grüne Box. Das gemeinsame Kochen mit Sommerfrüchten und Kräutern war Teil des Programms.

Zahlreiche Gruppen aus Pflegeheimen und Tagespflegeeinrichtungen aus der Region und Stadt Hannover haben den barrierefreien Therapiegarten in dieser Saison besucht, feste Termine und Betreuungsstunden gebucht – „ein erfolgreiches Jahr“, bestätigt Cieslik-Bischof. An den eingerichteten Hochbeeten ist das Gärtnern auch für bewegungseingeschränkte Menschen möglich.

An jedem ersten und dritten Sonnabend im Monat ist der Garten während der Saison zum kostenfreien Anschauen von 14.30 bis 16.30 Uhr geöffnet. Für angemeldete Gruppen und Gartentherapiestunden hat die Gartentherapeutin nach Bedarf an allen Wochentagen weitere Termine ermöglicht. Die Betreuung und Beschäftigung pflegebedürftiger Menschen im Garten – ohne und mit Begleitpersonen – kostet 7,50 beziehungsweise 9 Euro je Stunde. Träger des Therapiegartens ist der Verein Grüne Stunde, der auch mit anderen Aktivitäten in der Gemeinde Wedemark vernetzt ist.

Info: Weitere Informationen unter www.verein.gruene-stunde.com.

Ursula Kallenbach

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp8vc1payv16zek4p
Juliano Rossi rockt das Bürgerhaus

Fotostrecke Wedemark: Juliano Rossi rockt das Bürgerhaus