Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Vollsperrungen – der ganze Kalender

Wedemark Vollsperrungen – der ganze Kalender

Nicht nur die Autofahrer haben Stress durch Straßenbauarbeiten und Umleitungen, auch die Bauarbeiter stehen unter hoher Belastung. Jetzt sind Vollsperrungen auch aus Sicherheitsgründen im Zuge der Sanierung der L 383 angekündigt.

Voriger Artikel
Für IGS kommen im Sommer Schulcontainer
Nächster Artikel
Verkehrskonzept wird im Ausschuss beraten

Einen Vorgeschmack bietet die andauernde halbseitige Sperrung in Bissendorf-Wietze.

Quelle: Kallenbach

Wedemark. Halbseitige Sperrungen, Umleitungen, Bedarfsampeln – das ganze Programm ist in Negenborn schon gelaufen. Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr teilt jetzt mit, wie es mit der Fahrbahnsanierung im Zuge der Landesstraße 383 in den Ortsdurchfahrten Negenborn und Bissendorf-Wietze weitergeht.

In Negenborn sind im Auftrag der Gemeinde umfangreiche Kanalarbeiten vorausgegangen, und die Gossen wurden gesetzt. In der Ortsdurchfahrt Negenborn beginnen am Montag, 3. April, die Arbeiten zur Fahrbahnsanierung. „Hier müssen die Fahrbahndecken aus Arbeitssicherheitsgründen unter Vollsperrung erneuert werden, da die vorhandenen Fahrbahnbreiten zu gering sind“, kündigt die Landesbehörde an. Dies wird voraussichtlich bis Sonnabend, 22. April, dauern.

Dafür muss die L 383 ab kommendem Montag circa 7 Uhr in dem Abschnitt Vahrenkamp bis Meissefeld und ab Montag, 10. April, circa 7 Uhr zusätzlich in dem Abschnitt auf der Werner-von-Negenborn-Straße, von Hannoversche Straße bis Bienengarten, voll gesperrt werden. Sanierungsarbeiten an der Mittelnaht der L 383 zwischen Negenborn und Brelingen müssen laut Behörde ebenfalls unter Vollsperrung durchgeführt werden. Die erforderlichen Bauarbeiten seien stark vom Wetter abhängig und sollen an zwei Tagen in der 15. KW (10. bis 16. April) erledigt werden. Eine innerörtliche Umleitung ist nicht möglich, so dass der Fahrzeugverkehr ab Resse über Wiechendorf, Brelingen, Bennemühlen, Bestenbostel und Rodenbostel nach Abbensen und in Gegenrichtung umgeleitet wird.

Der Busbetrieb kann in der Zeit für die Linien 460 und 696 nur eingeschränkt aufrechterhalten werden. Detaillierte Informationen zu den Fahrplanänderungen hat die Regiobus bereits veröffentlicht.

In der Ortsdurchfahrt Bissendorf-Wietze wird die Fahrbahn im Abschnitt von Hipslohwiesen bis zur Überführung über die A7 voraussichtlich in der Zeit von Freitag, 7. April, bis Freitag, 21. April, erneuert. Dafür muss auch dort die Landesstraße ab 7.April um 15 Uhr voll gesperrt werden. „Wir versuchen jedoch, täglich von 18 Uhr bis 8 Uhr den Anliegerverkehr zu ermöglichen“, versichert die Behördensprecherin Renate Ponnet. Nicht zu befahren sei am Montag, 10. April, ab 8 Uhr bis Dienstag, 11. April, gegen 22 Uhr der Abschnitt von der Straße Am Weiher bis zur A7 sowie ebenfalls an dem Dienstag ab 7 Uhr bis Mittwoch, 12. April, gegen 22 Uhr der Abschnitt zwischen Hipslohwiesen und Am Weiher. 

An diesen Tagen wird die gefräste Fahrbahnfläche mit Bitumen angespritzt und die Asphaltdeckschicht auf ganzer Fahrbahnbreite eingebaut. Eine innerörtliche Umleitung ist auch dort nicht möglich, so dass eine Umleitungsstrecke über Großburgwedel, Fuhrberg nach Mellendorf auf die L383 und in Gegenrichtung eingerichtet wird. Der Busbetrieb kann in der Zeit für die betroffene Linie 690 nicht aufrechterhalten werden. Nach Informationen des Landesamtes ist geplant, dass die Regiobus ein Linien-Taxi von Mellendorf und Bissendorf- Wietze einrichten wird. Weitere Informationen zu den Fahrplanänderungen sind von der Regiobus noch zu erwarten.

Die Baukosten insgesamt für die Fahrbahnsanierung der L 383 innerhalb der Wedemark belaufen sich nach Herstellung auf rund drei Millionen Euro. Kostenträger ist das Land Niedersachsen. Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hannover bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis, da mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen ist. Auch seien witterungsbedingte Verzögerungen in der Bauzeit nicht auszuschließen.

Info: Die Landesbehörde ist für Fragen und Informationen per E-Mail unter poststelle@nlstbv-h.niedersachsen.de zu erreichen.

doc6ua8v7ge17610j2pb9yz

Einen Vorgeschmack bietet die andauernde halbseitige Sperrung in Bissendorf-Wietze.

Quelle: Kallenbach
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x85rmeebdfjj9kao01
Hunde trotzen ihrer kleinen Erkältung

Fotostrecke Wedemark: Hunde trotzen ihrer kleinen Erkältung