Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Negenborn koppelt die Rohre am besten

Wedemark Negenborn koppelt die Rohre am besten

Beim Bundeswettbewerb der Gemeindejugendfeuerwehr haben die Negenborner die Nase vorn gehabt. Mit drei Punkten Vorsprung siegten sie vor den Brelingern, die in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen feiern.

Voriger Artikel
Lärmende Diebe reißen Anwohner aus dem Schlaf
Nächster Artikel
Erstmals wird ein Bogenschütze König

Die Brelinger Jugendfeuerwehr koppelt Schläuche und binden Knoten.

Quelle: Jarolim-Vormeier

Brelingen. „Zu dem kleinen Jubiläum organisieren wir kein Fest, sondern richten den Wettkampf aus“, erklärte Andreas Morcinek, verantwortlich bei der Wedemärker Gemeindefeuerwehr für Öffentlichkeitsarbeit und stellvertretender Gemeindejugendfeuerwehrwart.

Bei trockenem Wetter gingen am Sonnabend zehn Gruppen aus elf Ortschaften auf dem Brelinger Sportplatz an den Start: Negenborn, Brelingen, Hellendorf, Elze 1 und die Mischgruppe Berkhof/Duden-Rodenbostel/Oegenbostel qualifizierten sich für den Bundeswettbewerb auf Regionsebene im Juni in Langenhagen. Meitze, Elze 2, Abbensen, Gailhof und Mellendorf belegten die Ränge sechs bis zehn.

Zu bewältigen waren ein sogenannter Löschangriff und ein Hindernislauf. Beim Löschangriff galt das Augenmerk eher der Ausführung als der Zeit. Insgesamt sieben Minuten standen den Jugendfeuerwehren zur Verfügung. Die Juroren schauten sehr genau zu, wie die Teammitglieder untereinander kommunizierten und wie exakt sie die Aufgaben ausführten.

Am Ende ging es aber durchaus um Zeit: Schnell mussten alle beim Binden von Knoten sein. In neun Sekunden schaffte das junge Brelinger Team, die Knoten zu binden. „Beim Training haben wir es auch schon in sieben Sekunden geschafft“, berichtete Torsten Helfers, Jugendwart der Brelinger Feuerwehr, am Spielfeldrand. Zeit gemessen wurde auch beim Hindernislauf: Dort galt es zum Beispiel, einen sogenannten C-Druckschlauch auszurollen, einen doppelten Ankerstich mit Halbschlag zu binden sowie einen Feuerwehrleinenbeutel zu werfen und durch das Ziel laufen. „Die sportliche Komponente ist gut für die Ausbildung“, sagte Helfers.

Seit 25 Jahren besteht die Brelinger Jugendfeuerwehr. Katrin Freund gehört zu den Gründungsmitgliedern wie auch Torben Lüders. Die 37-Jährige ist mit zwölf Jahren der Feuerwehr beigetreten, weil damals Freunde auch dabei waren sowie ihr Vater. Ebenfalls bei der Feuerwehr lernte sie ihren Mann Fred kennen. Und Sohn Arne wirkt auch schon in der Jugendfeuerwehr mit. „Bruder Thilo wird ihm wohl in drei oder vier Jahren folgen“, nimmt die zweifache Mutter an.

Nach Auskunft von Jugendwart Helfers sind seit der Gründung 125 Kinder ausgebildet worden. 25 davon sind Aktive geworden, und 16 sind immer noch im aktiven Dienst. Derzeit besuchen 18 Kinder die Jugendfeuerwehr. Sie lernen dabei allgemeine Jugendarbeit sowie Feuerwehrtechnik und Theorie. Ortsbürgermeister Patrick Cordes lobte die Jugendfeuerwehr, weil sie der Garant des Weihnachtsmarktes mit selbst gebackenen Keksen und Kakao ist. Sie begleitet den Laternenumzug des Jahrmarktes, ist beim Osterfeuer und der Müllsammelaktion dabei. „Danke für das Engagement“, sagte der Brelinger.

doc6utdpd6902dsuyy5ahs

Fotostrecke Wedemark: Negenborn koppelt die Rohre am besten

Zur Bildergalerie

Von Katerina Jarolim-Vormeier

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x7b4f4albnhq17e46l
"Taschen gehen immer"

Fotostrecke Wedemark: "Taschen gehen immer"