Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Feuerwehr übt familienfreundlich

Wedemark Feuerwehr übt familienfreundlich

Wasser marsch gibt es diesmal nicht: Die Freiwillige Feuerwehr Mellendorf hat ihr Konzept der öffentlichen Einsatzübungen am Sonntag speziell auf das Neubaugebiet Am Rutenberge zugeschnitten – familienfreundlich mit mehreren Schaustationen.

Voriger Artikel
DRK-Bereitschaften endlich unter einem Dach
Nächster Artikel
Scherenbostel feiert zwei Tage Schützenfest

Und hoch geht es auf der Trage am Korb der Drehleiter.

Quelle: Kallenbach

Mellendorf. Spektakulär, wenn so nah und zum Anfassen: die 24 Meter lange Drehleiter, die in Mellendorf stationiert ist und für Einsätze auch in Burgwedel und im Heidekreis Dienste leistet. Festgeschnallt hochgefahren, findet sich der Jugendwart der Gemeindefeuerwehr Wedemark, Christoph Meyer, auf der installierten Trage am Korb der Leiter in windiger Höhe wieder.

Spaß machen solle es dem Publikum und den Feuerwehrleuten selbst auch, bestätigt Ortsbrandmeister Cord Hanebuth. Ein regulärer Ausbildungsdienst ist es dennoch für die Aktiven; insofern muss dabei jeder Griff sitzen, und die Sicherheit gewährleistet sein. „Die Wedemärker sollen sehen, wie wir arbeiten“, sagt Hanebuth.

Die Familien, die es zu der Vorführung zwischen 10 und 12 Uhr aus ihren Häusern zieht, erfahren eine Menge über die Arbeit der Freiwilligen, die Brände bekämpfen oder Menschen aus Unfallautos retten – dazu führen Aktive auch den Einsatz des „Spreizers“ (hydraulisches Werkzeug) live vor. Den Zimmerbrand an Station 2 demonstriert, passend zum Publikum mit kleinen Kindern, Gruppenführerin Maren Hanebuth an einem Haus im Puppenstubenformat, aber brennend realistisch.

„Wir erzeugen Feuer, die Spanplatten gasen aus, entzünden sich, und der Raum steht im Vollbrand“, zeigt die Feuerwehrfrau, bevor im Kleinformat gelöscht wird. Dies zu zeigen, sei auch Präventionsarbeit, betont der Ortsbrandmeister. „Wir wollen mit den Bewohnern ins Gespräch kommen.“ Immer noch sei auch vielen Bürgern nicht klar, dass die Gemeindefeuerwehr Wedemark sich für Einsätze aus Ehrenamtlichen rekrutiere. Sie gewährleisten den Brandschutz für knapp 30.000 Wedemärker. Trotz professioneller Ausstattung mit Fahrzeugen und Gerät handele es sich eben nicht um eine Berufsfeuerwehr.

Neue Mitglieder zu werben, ist daher auch das Ziel, wenn die Feuerwehr sich über die Schulter schauen lässt. „Vielleicht haben wir hier Erfolg“, hofft Hanebuth. Gebraucht werden aktive und fördernde Mitglieder. 70 Aktive leisten aktuell Dienst in der Mellendorfer Feuerwehr.

doc6pmtt8n7s3d1j15an7lp

Fotostrecke Wedemark: Feuerwehr übt familienfreundlich

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp8vc1payv16zek4p
Juliano Rossi rockt das Bürgerhaus

Fotostrecke Wedemark: Juliano Rossi rockt das Bürgerhaus