Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Neue Zufahrten in Bissendorf während Sperrung

Bissendorf Neue Zufahrten in Bissendorf während Sperrung

Während der gut zweiwöchigen Sperrung der Ortsdurchfahrt in Bissendorf im Zuge der Landesstraße 383 gelten geänderte Verkehrsregeln, um den Anliegern das Leben etwas zu erleichtern. Das teilt Gemeindesprecher Hinrich Burmeister mit.

Voriger Artikel
Einbrecher stehlen Brillen in Mellendorf
Nächster Artikel
Der Kindergarten Domino ist fertig saniert

Während der Sperrung der Ortsdurchfahrt in Bissendorf ändert die Gemeinde einige Verkehrsführungen.

Quelle: Symbolbild/Rainer Dröse

Wedemark. So sei der Bereich in Bissendorf, der durch die Straße Flassworth erschlossen wird (unter anderem Am alten Freyhof, Bohnenworth, Löhrkamp), während der Baumaßnahme über den Lohwiesenring erreichbar. Die Sperrung zwischen Löhrkamp /Lohwiesenring und Am Alten Freyhof wird während der Bauzeit von der Gemeinde aufgehoben. Die Straßen werden für Kraftfahrzeuge bis 7,5 Tonnen geöffnet. Die maximale Breite dieser Zufahrt beträgt 3,25 Meter. Es wird ein beidseitiges Halteverbot in diesem Bereich eingerichtet.

In der Gottfried-August-Bürger-Straße und Tattenhagen wird während der Sperrung der L 383 die Einbahnstraßenregelung aufgehoben, um eine Anfahrt zum Bürgerhaus und der Sparkasse zu ermöglichen. Direkte Anlieger der Straßen, die betroffen sind (L 383 und Straßen, die keine andere Ausfahrtmöglichkeit als die L 383 haben wie Hipslohwiesen), müssen sich über mögliche Zufahrtmöglichkeiten mit der örtlichen Bauleitung verständigen, betont der Gemeindesprecher. Es könne zeitweise möglich sein, als Anlieger Zufahrt gewährt zu bekommen, das hänge aber vom Stand der Arbeiten ab.

Einsatzfahrzeuge von Polizei, Rettungskräften und Feuerwehr haben während der gesamten Bauzeit durch den abgesperrten Bereich Durchfahrtsrecht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sn9k2dfml0goc42dfd
Auf dem Wertstoffhof landet nicht nur Müll

Fotostrecke Wedemark: Auf dem Wertstoffhof landet nicht nur Müll