Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Freiwilligenagentur bündelt und strahlt aus

Wedemark Freiwilligenagentur bündelt und strahlt aus

„Ein bisschen Vorrreiter“ beschreibt Daniel Diedrich bescheiden, wie die Freiwilligenagentur Wedemark unterwegs ist. Er leitet diese Servicestelle in der Gemeindeverwaltung hauptamtlich und zählt – tatsächlich – 1500 Ehrenamtliche im Bunde.

Voriger Artikel
200.000 Euro Schaden: Dachstuhl gerät in Brand
Nächster Artikel
Länger Grün für Abbieger soll Staus minimieren

Im Rathaus sieht sich Daniel Diedrich als Servicestelle für alle Ehrenamtlichen.

Quelle: Kallenbach

Wedemark. Die Gemeinde Wedemark leistet sich diese Vollkraft im ehrenamtlichen Geschäft. „Die Gemeinde hat erkannt, dass das Ehrenamt wertgeschätzt wird und anerkannt“, sagt Diedrich. „Das ist eine freiwillige Leistung, keine kommunale Pflichtaufgabe“, betont er. Doch die Strahlkraft hinein in die Gemeinde sei riesig. „Direkter kann man Bürger aus der Verwaltung heraus nicht erreichen.“ Es werde immer wieder öffentlich betont, wie wichtig das Ehrenamt sei. „Aber hier wird mal Wort gehalten.“

Das Organigramm der Freiwilligenagentur, das alle ihre Gliederungen und Namen grafisch darstellt, ist vergleichbar so groß wie das der Gemeindeverwaltung. Die Einschätzung des Leiters scheint nicht übertrieben: „Die Wedemark ist auch eine Ehrenamtsgesellschaft“.

Es passt, dass diese Arbeit mit 8000 Euro im Haushalt 2017 wie schon 2016 nach dem Gefühl der Beteiligten gut ausgestattet ist. Das Geld kommt allerorten der Arbeit von Gruppen, Vereinen und Einrichtungen zugute; den festen Gremien wie Seniorenbeirat und Behindertenbeirat steht etwa die gleiche Summe zur Verfügung. Darüber hinaus bemüht sich die Freiwilligenagentur ständig auch um Förderprogramme, die infrage kommen. Denn sie bindet nicht nur Menschen, sie bündelt Aufgaben, organisiert Veranstaltungen und kümmert sich um Räume.

Im Juni, so hoffen alle Beteiligten, wird die Freiwilligenagentur mit Büro und einem offenen Treff in das geplante Mehrgenerationenhaus (MGH) in der dann so umgebauten Berthold-Otto-Schule in Mellendorf einziehen. Drei Räume sind dort vorgesehen, die zentral vom Haupteingang des Gebäudes am Gilborn erreichbar sind.

Im Vergleich der Nordkommunen betreibt ansonsten lediglich die Stadt Langenhagen ein kommunales Büro für bürgerschaftliches Engagement. Burgwedel und Isernhagen begleiten die Wege der Ehrenamtlichen ohne festen Fußabdruck im Rathaus. Manchmal liege die Organisation bei Verbänden, manchmal sei sie vor allem eine Charity-Angelegenheit, verdeutlicht Diedrich. Die Stadt Neustadt hat sich ebenfalls für den kommunalen Auftritt entschieden.

Im engeren Sinne ehrenamtliche „Mitarbeiter“ der Freiwilligenagentur Wedemark, die den Leiter unterstützen, sind die jetzt 35 ausgebildeten Lotsen (siehe Kasten). Sie sind Bindeglieder in die etwa 50 Mitgliedsgruppen hinein: von der Arbeitsgemeinschaft Familie und Beruf über den Hellendorfer Bücherwagen und das Repair Café bis zum ambulanten Hospizdienst. „Mitglied kann jede Gruppe werden, mitmachen ist kostenlos“, betont der Leiter. Die Freiwilligenagentur Wedemark wiederum ist selbst geschätztes Mitglied in der Freiwilligenakademie Niedersachsen (FAN) und anderen Organisationen. In der Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen (LAGFA) wird die Wedemärker Agentur auf der Mitgliederversammlung am 25. April einen Sitz im geschäftsführenden Vorstand bekommen.

„Das wurde uns angeboten, weil wir so groß sind und so gut“, darf Diedrich wohl zu Recht mit Stolz sagen. Im Sinne der Sache kommt es ihm auf die Stimme der Wedemark an: „Man kann dort mitbestimmen." Im Rathaus in Mellendorf habe die Erste Gemeinderätin Susanne Schönemeier, zuständig für den Vorstandsbereich Bürgerdienste, dazu gern genickt, berichtet Diedrich.

Nicht als Chef, sondern als „die Serviceeinheit für die Ehrenamtlichen“ sieht Daniel Diedrich seine Funktion. Überwiegend per E-Mail – etwa 40 am Tag gehen ein – kommuniziert er mit den Gruppen. „Aber ich bin auch ganz viel vor Ort in den Gruppen, ich bin ein Sachbearbeiter zum Anfassen.“

• Daniel Diedrich ist im Rathaus telefonisch unter (05130) 581-206 zu erreichen, per E-Mail unter daniel.diedrich@wedemark.de.

Die Freiwilligenagentur:

Hinter der Freiwilligenagentur stehen insgesamt wohl 1500 Ehrenamtliche. Als engere ehrenamtliche Mitarbeiter sind ausgebildete Lotsen im Einsatz. Engagementlotsen sind: Anna Beckmann, Helga Müller, Karin Kuhlmann, Christiane Falk, Christiane Seitz, Heike Hüper und Edeltraut Brüggmann.

Als Formularlotsen sind ansprechbar: Anna Beckmann, Helga Müller, Karin Kuhlmann, Christiane Falk, Christiane Seitz, Heike Hüper, Edeltraut Brüggmann, Uwe Henze, Elke Brockmann, Inge Charlous. Kinder- und Jugendlotse ist Sven Ernst.

Hilfreich als Sicherheitsberater für Senioren sind: Brigitta Runge, Christiane Falk, Helga Müller, Elisabeth Worm, Ellen Reichelt, Wolfgang Jansen, Hans-Peter Bossow, Heike Hüper, Helmut Lohmann, Ilona Clever, Kenneth Clever, Jürgen von Hörsten, Karin Kuhlmann, Manfred Homann, Michael Hahn, Regina Rolle und Reiner Gerth.

doc6tn679ys4xt133m2v8r5

Im Rathaus sieht sich Daniel Diedrich als Servicestelle für alle Ehrenamtlichen.

Quelle: Kallenbach
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xjemmb9h1habiboke7
Otto Hemme bewahrt Erinnerung in Seide

Fotostrecke Wedemark: Otto Hemme bewahrt Erinnerung in Seide