Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Abo ist out - demnächst Theater Tage

Wedemark Abo ist out - demnächst Theater Tage

Die Gemeinde Wedemark traut sich was. Für die Theatersaison 2017/2018 will sie die mehr als 30-jährigeTradition des Abo-Theaters vor Ort in einem rigorosen Wechsel beenden. Moderne Theater Tage Wedemark sollen das verlässlich Altvordere ablösen und frischen Wind bringen.

Voriger Artikel
Bewohner steht Einbrecher gegenüber
Nächster Artikel
Für Schlachter Dettmers ist Wurst Kulturgut

Auch das Jugendprojekt "The Wall" auf dem Campus W könnte in die Theater Tage eingebunden werden, meint die Kulturbeauftragte Angela von Mirbach.

Quelle: Kallenbach

Wedemark. Was dem Kulturausschuss des Rates heute Abend zur Diskussion vorliegt, mag unter den bisherigen Nutzern des Abonnementtheaters durchaus heftige Kritik auslösen. Der Plan der Kulturabteilung: 2018 will sie erstmalig die Theater Tage Wedemark organisieren. Damit werden zukünftig fünf Theatertermine auf einen Zeitraum von bis zu sechs Wochen verteilt und zwar von Mai bis Ende Juni. Am 26. oder 27. Mai 2018 sollen die Theater Tage feierlich eröffnet werden. Bis Ende Juni werden dann fünf Wochenenden mit einem bunten Theaterprogramm gefüllt.

Die Gemeinde plant dazu eine Kooperation mit der Hochschule Hannover, Bereich Szenografie-Kostüm-Experimentelle Gestaltung. Das gemeinsame Projekt wird im Herbst 2017 entwickelt und im Sommer 2018 in der Wedemark umgesetzt werden. Die Studierenden werden vor der Aufgabe stehen, ein mobiles Theaterfoyer zu inszenieren. Der Zuschauer soll sich, egal an welchem Ort das Ereignis stattfindet, wie in einem Theater fühlen.

Das Neue soll kein Abgesang auf das Vergangene sein. Immerhin organisiert die Gemeinde die Theaterveranstaltungen im Abonnement vor Ort beständig seit den 1980er Jahren. Die Gastspielanfragen wurden stetig erweitert und bieten seither den Theaterinteressierten einen teils herausragenden und abwechslungsreichen Spielplan im ländlichen Raum. Zum Spektrum gehören Inszenierungen aus den Bereichen Drama, Komödien, moderne Klassiker aber auch Musicals und Comedy, sowie zeitgenössisches Theater.

Gleichwohl: In der Spielzeit 2015/2016 waren noch 145 Abonnenten dabei, und im freien Ticketverkauf wurden im Durchschnitt je Theaterabend 24 Tickets verkauft. Damit wurden insgesamt 841 Tickets für fünf Theaterveranstaltungen umgesetzt. „Unsere durchschnittliche Auslastung betrug in der letzten Spielzeit damit 78,38 Prozent“, rechnet die Verwaltung den Kulturpolitikern vor.

Aktuell werden in der laufenden Saison 2016/2017 nur noch 96 Abonnenten geführt. „Um an die Auslastung aus den Vorjahren anzuschließen, müssten wir für jeden Theatertermin zusätzlich 72 Tickets im freien Vorverkauf verkaufen“, führt die Verwaltung an.

Ob allein der Rückgang von Abonnenten oder auch die begrenzte Situation der Theatersäle zum Umdenken führte – die Verwaltung möchte dies erst in der Sitzung des Kulturausschusses diskutieren und nicht vorab kommentieren. Für die Theaterveranstaltungen nutzt die Gemeinde eine Schulbühne in der Grundschule Mellendorf und eine Schulbühne im Schulzentrum Mellendorf. Insgesamt stehen je Theaterveranstaltung 185 Sitzplätze zur Verfügung.

Als neue Spielorte bringt die Verwaltung für die Theater Tage Wedemark neben der Grundschule Mellendorf und dem Forum im Schulzentrum Mellendorf die Kultur-Scheune in Elze, Kirchen, den Marktplatz Bissendorf, das Rathaus Mellendorf, auch Bahnsteige der S-Bahnhöfe ins Spiel. Denkbar sei auch, dass im Rahmen der Theater Tage Wedemark das kommunale Projekt wir.macht.neu (bisher auf dem Campus W in Mellendorf) fortgesetzt wird und Jugendliche sich mit einem Vorhaben einbinden. Außerdem könnten sich sowohl Schülertheatergruppen aus der Wedemark beteiligen, auch Kindertheaterinszenierungen könnten ins Programm aufgenommen werden.

Die Theater Tage Wedemark, so ist es angedacht, werden in jedem Sommer zwei Inszenierungen zeigen, die von einer ausgewählten Jury für die Privattheatertage in Hamburg nominiert wurden. Zusätzlich sollen drei weitere Inszenierungen berücksichtigt werden.

Für den Haushalt der Gemeinde soll die Umstellung von vorher auf neu plusminusnull ausgehen.

Der Kulturausschuss tagt öffentlich am Donnerstag ab 20 Uhr im Bürgersaal des Bürgerhauses in Bissendorf.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wuq6f9o88noo2ty3fk
Frank Sauer nimmt das Tempo auf's Korn

Fotostrecke Wedemark: Frank Sauer nimmt das Tempo auf's Korn