Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Gisela Schwarz tanzt auch noch mit 90 Jahren

Wedemark Gisela Schwarz tanzt auch noch mit 90 Jahren

Auch noch mit 90 Jahren tanzt Gisela Schwarz in der Mellendorfer Tanzgruppe "Tanzen mal anders". Als sie kurz nach ihrem Eintritt vor über fünf Jahren erzählte, wie alt sie sei, seien ihren Mittänzerinnen die Kinnladen heruntergefallen, erzählt sie schmunzelnd. Noch immer hält sie sich beim Tanzen fit - vor allem im Kopf.

Voriger Artikel
Abbenser Hof-Ruine weicht neuen Wohnungen
Nächster Artikel
Polen erkunden bei 
Studienreise mit der VHS

Die 90-jährige Gisela Schwarz (rechts) tanzt noch immer aktiv bei den Ü50-Tanzfrauen in Mellendorf mit.

Quelle: Oehlschläger

Mellendorf. Durch Zufall sei sie damals am Gemeindehaus im Mellendorfer Kirchweg vorbeigegangen, erzählt Gisela Schwarz. Dort tanzte die Gruppe von Karin Bantje wie jeden Dienstagabend. "Eigentlich wollte ich nur zugucken", erinnert sich Schwarz. "Doch die Frauen haben gesagt, das gibts hier nicht und ich musste gleich mittanzen." So wurde sie gleich freundlich aufgenommen. "Das liegt in der Natur der Gruppe", sagt Schwarz.

Zwei Dinge hätten die Frauen der Ü50-Gruppe "Tanzen mal anders" jedoch nicht gewusst. Erstens: Gisela Schwarz konnte damals schon tanzen. Sie war nach ihrem Umzug von Hamburg nach Berkhof im Jahr 2000 in einer Gruppe in Bissendorf aktiv. Die nächste Überraschung erlebten die Tänzerinnen, als die damals 85-jährige Gisela Schwarz ihnen ihr Alter verriet. "Sie hätten mal die verdutzten Gesichter sehen sollen", erinnert sich die heute 90-Jährige. "Das tut einem alten Menschen schon gut."

Und noch immer ist sie regelmäßig dabei, wenn sich die Frauen zu Liedern von Helene Fischer, Andrea Berg oder Santiano bei Blocktänzen, Kreistänzen oder Square Dance bewegen. Welchen Tanz sie am liebsten mag? "Wenn die Musik stimmt, dann ist alles in Ordnung", sagt die 90-Jährige. Schwungvoll müsse sie sein, aber auch mit dem nötigen Gefühl. "Man muss einfach Spaß daran bekommen, sie in Bewegung umzusetzen", sagt Schwarz.

Dass Tanzen eine der besten Sportarten sei, würden auch die Ärzte bestätigen, sagt Schwarz. "Weil es nicht nur den Körper fordert, sondern auch den Kopf." Wenn man sich nicht bewegen und gleichzeitig auf die Schritte konzentrieren könne, komme man aus der Schrittfolge heraus. Ihr gelingt das auch noch mit 90 Jahren.

Gemeinsames Tanzen seit mehr als 20 Jahren

Gruppenleiterin Karin Bantje war mit dabei, als einige Frauen aus der Wedemark vor über 20 Jahren beschlossen, sich dienstags ab 19.15 Uhr im Gemeindehaus zum Tanzen zu treffen. Nach einer Fortbildung zur Tanzlehrerin fand Bantje Gefallen an dieser Aufgabe und beschloss in Absprache mit dem Kirchenvorstand, die Gruppe "Tanzen mal anders" zu gründen. Auch wenn über die Jahre viele Tänzerinnen gekommen und gegangen seien, kämen im Durchschnitt noch immer 18 Teilnehmerinnen zu den Tanzstunden. Manche von ihnen seien seit der Gruppengründung dabei, erzählt die Leiterin.

"Obwohl wir älter geworden sind, sind wir auch moderner geworden", sagt Bantje. Das macht sich mit aktuellen Schlagern vor allem bei der Musik bemerkbar. Und die Gruppe hat noch Platz für weitere Tänzerinnen oder Tänzer. Interessierte können sich bei Karin Bantje unter Telefon (05721) 93 55 94 melden.

doc6pdhg57qilysa9x2j3h

Die Tanzgruppe "Tanzen mal anders" trifft sich Dienstags im Gemeindehaus am Kirchweg.

Quelle: Oehlschläger

Von Nils Oehlschläger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sn9k2dfml0goc42dfd
Auf dem Wertstoffhof landet nicht nur Müll

Fotostrecke Wedemark: Auf dem Wertstoffhof landet nicht nur Müll