Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Grundschüler untersuchen Gewölle von Eulen

Bissendorf Grundschüler untersuchen Gewölle von Eulen

Der Herbst ist die ideale Jahreszeit, um die Natur zu erkunden: Deshalb dreht sich in der Grundschule Bissendorf diese Woche alles um Apfel, Igel, Kartoffel und Wald. Die Erstklässler besuchten während der Projektwoche im Klassenverband die Gärten ihrer Eltern, um verschiedene Apfelsorten kennenzulernen.

Voriger Artikel
Museum sucht Exponate für Ausstellung
Nächster Artikel
Milchhof Hemme beeindruckt Pakistaner

Johann (von links) Fabian, Monika und Fabienne legen konzentriert ein Mausskelett zusammen.

Quelle: Jarolim-Vormeier

Wedemark. Sie bereiteten Apfelmus vor und lernten das runde Obst vom Stängel über Blatt und Fruchtfleisch bis hin zum Blütenrest kennen.

Später im Klassenraum bemalten Vivi und Lisa aus Kartoffeln hergestellte Stempel. Die Achtjährigen nahmen mit ihren Mitschülern 25 verschiedenen Kartoffelsorten - vom Bamberger Hörnchen, Edzell Blue bis hin zur Violetta - in Augenschein. Andere Jungen und Mädchen brutzelten erstmals in der Pfanne Kartoffelpuffer. Zuvor hatten die Drittklässler den Stärkegehalt in einem Erdapfel, wie die Kartoffel in Österreich etwa heiß, gemessen.

Das Gewölle von Waldeulen, auch Speiballen genannt, bestimmten und untersuchten Johann, Fabian, Monika und Fabienne. Dabei hatten sie die unverdauten Knochen aus den Ausscheidungen des Vogels heraus sortiert. Dabei entdeckten sie etwa das Skelett einer Maus. Dieses wurde auf einem Arbeitsblatt exakt platziert. „Erst haben wir uns sehr geekelt, aber dann haben wir uns daran gewöhnt“, sagte die neunjährige Fabienne am Donnerstag. Schulleiterin Andrea Grünwald-Seitz wertet das als eine schon sehr anspruchsvolle Aufgabe. „Diese haben die Schüler gewissenhaft erledigt“, lobt sie. Im Nebenraum stellten Helene und Elias Herbstgestecke aus Rinde, Moos, Federn, Mais, Kastanien und Blättern her.

Am Freitag präsentieren alle 330 Schüler bei Herbstfest von 15 bis 18 Uhr ihre Ergebnisse, der Förderverein lädt zu Kaffee und Kuchen ein.

Katerina Jarolim-Vormeier

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sixu68nzkh1ei2oqj15
Heißausbildung über viele kalte Stunden

Fotostrecke Wedemark: Heißausbildung über viele kalte Stunden