Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Sauber und rein muss die Schiefertafel sein

Wedemark Sauber und rein muss die Schiefertafel sein

100 Jahre gehen die Brelinger Schulkinder schon ihren Schulweg dorthin, wo die örtliche Grundschule an der Schulstraße am Freitag dieses große Jubiläum feiert – ab 16 Uhr steht das Fest offen für alle, die Historisches und Neuestes dazu wissen wollen.

Voriger Artikel
14 Ratsmitglieder hören am 31. Oktober auf
Nächster Artikel
Norden sieht sich gut gerüstet

Lehrerin Julika Meyer führt die siebenschwänzige Katze als altes Züchtigungsinstrument in der historischen Schulausstellung vor.

Quelle: Kallenbach

Brelingen. „Immer sauber, ganz und rein muss die Schiefertafel sein.“ Kurios ist diese Mahnung an die Schüler vergangener Generationen für die Grundschüler jetzt. Aber sie halten tatsächlich eine solche Schiefertafel, einen Schieferstift und einen hölzernen Griffelkasten ihrer Vorgänger in der Hand: In einer kleinen Museumsausstellung werden auch die Gäste des Jubiläumstages sich noch einmal einfinden können in die Schule vergangener Zeiten.

In sieben Projektgruppen bereiten zurzeit die zweiten bis vierten Klassen gemeinsam das Jubiläum vor. Durch die „Schule früher“ wird es eine Führung geben; einige Schüler haben sich extra die alte Sütterlin-Schrift angeeignet. „Sie beschäftigen sich aber auch mit der Schule ihrer Träume und der Zukunft“, berichtet Schulleiterin Doris Rommel. Eine andere Gruppe will das Fest dokumentieren und Reportagen machen. Tanz und Theater werden eingeübt, die Jungen und Mädchen werden Spiele von früher vorführen, und natürlich werden Schüler und Lehrer die ganze Schule festlich dekorieren.

100 Jahre, davon zeugt das noch erhaltene Fachwerkgebäude, besteht die Schule dort. Aufzeichnungen von 1853 belegen aber auch noch die alte Küsterschule davor. Diese und mehrere Chroniken liegen in der Eingangshalle zum Blättern und Lesen bereit.

Mit geladenen Gästen aus Schulen, Vereinen, Politik und Verwaltung begeht die Grundschule Brelingen das Jubiläum im offiziellen Rahmen von 10.30 bis 13 Uhr in der Turnhalle. „Ab 16 Uhr feiert dann die ganze Schulgemeinschaft mit Besuchern“, kündigt Rommel an. Um 18 Uhr sammeln sich alle auf dem Schulhof, die am Laternenumzug teilnehmen möchten. Der Umzug unter Begleitung des Musikzugs der Feuerwehr Kleinburgwedel beginnt um 18.30 Uhr. „Diese Umzüge zum Erntedank mit der Dorfgemeinschaft haben eine alte Tradition“, betont die Schulleiterin. Der Laternengang endet vor der Wiese am kirchlichen Gemeindehaus; ab 19.30 Uhr ist dort ein Feuerwerk zu sehen.

Der Schulförderverein hat in diesem Jahr mit seinem 20-jährigen Bestehen ebenfalls ein rundes Fest zu feiern. Auch mit seiner Hilfe und mit Unterstützung der Gemeinde Wedemark haben in den vergangenen Jahren viele Neuerungen den Schulalltag verbessert. Die Turnhalle und die Sanitäranlagen sind modernisiert; ein von Eltern und Lehrern angelegter und gepflegter Schulgarten ermöglicht den derzeit 166 Schülern in eigenen Klassenbeeten zu gärtnern; im Sommer können Unterrichtsstunden nach draußen verlegt werden.

doc6s2ltgls32amcq62iva

Fotostrecke Wedemark: Sauber und rein muss die Schiefertafel sein

Zur Bildergalerie

Von Ursula Kallenbach

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sixu68nzkh1ei2oqj15
Heißausbildung über viele kalte Stunden

Fotostrecke Wedemark: Heißausbildung über viele kalte Stunden