Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / -1 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Helle Lampen und bunte Eier

Wedemark Helle Lampen und bunte Eier

Der Frühling steht vor der Tür - das dachten sich wohl auch die Kunsthandwerker bei der Frühjahrsausstellung vom Hobbykreis Wedemark. Grinsende Osterhasen, leuchtende Küken und kunstvoll verzierte Eier mischen sich im Schulzentrum Mellendorf in die breite Produktpalette der Freizeitkünstler.

Voriger Artikel
Streit wird mit den Fäusten ausgetragen
Nächster Artikel
Zahl der Wildschweine bereitet Sorgen

Die Sorbischen Ostereier von Gastausstellerin Kerstin Hanusch waren bei der Ausstellung des Hobbykreises sehr begehrt.

Quelle: Nils Oehlschläger

Mellendorf. Am Stand von Andreas Prellwitz riecht es nach Honig und Rauch. Der Imker hat seine selbstgemachten Kerzen vor sich auf dem Tisch aneinander gereiht. Aber Prellwitz hat das Bienenwachs nicht nur eigenhändig in Form gebracht, wie etwa in die einer Hexe oder einer detailreich verzierten Schmuckdose. Auch das Arbeitsmaterial stammt aus eigener Produktion. "Er erntet das Bienenwachs, das geht zum Reinigen und dann werden daraus Kerzen", erklärt Carola Rößler, die mit am Stand steht. Kleine Flügel, Beinchen und sonstiger Schmutz müssen entfernt werden - dann bekommen die Figuren ihre dunkelgelbe Farbe. 

Mit dem großen Ansturm rechne sie erst gegen Nachmittag, sagt Vereinssprecherin Gabriele Krügener am Sonnabend - wenn die Besucher ihren Weg vom Mittagstisch ins Schulzentrum gefunden hätten. Dort ist in und um die Aula nur noch wenig Platz zwischen den vielen Tischen: 38 Aussteller sind für Sonnabend und Sonntag vom Hobbykreis aufgelistet, 19 weitere sind Gast-Aussteller. Seit drei Jahren dürfe man nun die Schulräume nutzen, sagt Krügener - und damit sein man im Verein sehr glücklich. "Wir bekommen auch sehr viel Hilfe von der Gemeinde." Auch ein Grund zur Freude: Der Verein bekomme immer wieder Zuwachs von jungen Mitgliedern, sagt die Sprecherin. In diesem Jahr stellten zwei von ihnen erstmalig aus. 

Irmgard Hantelmann ist aber schon seit Jahrzehnten dabei. Sie hat ihre größtenteils braun-weißen Tonfiguren mitgebracht, die sie in ihren heimischen Öfen selbst gebrannt hat. "Das ist schwerer Westerwälder Ton", erklärt sie fachmännisch. "Der wird zweimal gebrannt, ist frostfest und kann deshalb wunderbar auch in Winter draußen stehen." Viele ihrer Kundinnen kämen schon seit Jahren immer mal wieder vorbei. Daher verwende sie immer wieder die gleichen Glasuren. "Das muss alles zueinander passen", sagt die Hobbykünstlerin. "Zu bunt ist bei Dekoration ganz schrecklich." 

Außergewöhnliche Lampen und Stücke aus Glas hat Aussteller Werner Ihme mitgebracht. "Das macht so einen Spaß", sagt der ehemalige Maschinenschlosser und zeigt eine kleine Dose in glänzendem Blau. "Bei uns in der Familie hat jeder so ein Ding", sagt er und stellt mit einer Packung Taschentücher das Fassungsvermögen der Schatulle unter Beweis. Große Freude hat er auch an seiner Lampe aus echten US-amerikanischen Muscheln. "Die hat sonst keiner", beteuert er. Das Strandgut habe er aus Florida mitgebracht und eigenhändig in einen Lampenschirm verwandelt, erzählt er und strahlt wie seine Ausstellungsstücke.

doc6u4a226x6s51e34r9brs

Fotostrecke Wedemark: Helle Lampen und bunte Eier

Zur Bildergalerie

Von Nils Oehlschläger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6ummtuuvn2bm9flu8rp
Holzboden bebt in der Zeltdisco

Fotostrecke Wedemark: Holzboden bebt in der Zeltdisco