Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Warme Häuser wollen auch verpackt sein

Wedemark Warme Häuser wollen auch verpackt sein

Ab sofort können sich Hausbesitzer in der Wedemark kostenfrei zu energetischer Gebäudesanierung beraten lassen. Auf dem Wochenmarkt in Bissendorf hat Schaf Wilma nun ein reizendes Fotomodell für die Kampagne gegeben.

Voriger Artikel
Die Polizei sucht einen Trickdieb
Nächster Artikel
"Hier lebt man relativ sicher"

Stefanie Brunkhorst hat von ihrem Hof in Wettmar Wilma und Co als Fotomodelle für die Energiesparaktion zum Wochenmarkt in Bissendorf gebracht.

Quelle: Kallenbach

Bissendorf. Heu knabbernd führten die deutschen schwarzköpfigen Fleischschafe Wilma, Lissi und zwei Lämmer vom Hof Brunkhorst in Wettmar sinnbildlich vor, dass man mit dicker Wärmehülle besser angezogen dasteht. Das Thema ist mittlerweile in die Köpfe vieler Hausbesitzer eingezogen. Denn die gemeinnützige Klimaschutzagentur Region Hannover bietet gemeinsam mit der Gemeinde Wedemark die Erstberatungen der Hausbesitzer zum wiederholten Male an. „80 Prozent dieser Impulsberatungen werden dann umgesetzt“, bestätigte der Geschäftsführer der Klimaschutzagentur, Udo Sahling.

In der Wedemark gebe es zahlreiche Ein- und Zweifamilienhäuser, auch ein Grund für die Energieexperten, dort am Ball zu bleiben. Viele Hausbesitzer sind nach aller Erfahrung schon gut vorinformiert und fragen gezielt, wie Energieberater Tomas Dörfler zu berichten weiß.

Für den Start der Aktion am Donnerstag hätte der Ort nicht besser gewählt werden können. Denn am Amtshof in Bissendorf weist das als Baustelle noch verhüllte Amtshaus auf die riesigen Sanierungsbemühungen der Gemeinde Wedemark für das denkmalgeschützte Gebäude hin. „Nach der Sanierung wird der primäre Energiebedarf sinken durch Wärmedämmung und Heizungsanlage, alles abgestimmt mit der Denkmalpflege“, erläuterte Bürgermeister Helge Zychlinski.

Die Energie-Erstberatungen durch die Agentur laufen in der Wedemark bis zum 30. Juni. Auch danach können Wedemärker die Energieberatungen der eigenen Kommune im Rathaus in Anspruch nehmen; die Klimaschutzmanagerin der Gemeinde Inga Jetter und die Gemeindewerke sind eingebunden.

Mit den Experten aus der Region – meist Architekten oder Ingenieure – können sich Eigentümer zu einem circa einstündigen Beratungstermin am eigenen Haus telefonisch verabreden unter (0511) 22002288. Anmeldungen sind auch unter www.termin.gutberatenstarten.de im Internet möglich.

doc6uzvbkt7a8kmblc7a60

Fotostrecke Wedemark: Warme Häuser wollen auch verpackt sein

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wald484gxd1kr3xr66k
Gespräche fernab von Sitzungen und Gremien

Fotostrecke Wedemark: Gespräche fernab von Sitzungen und Gremien