Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Eine Idee kommt gut richtig gut an

Mellendorf Eine Idee kommt gut richtig gut an

Drei engagierte Frauen haben am Sonnabend zum ersten Mellendorfer Tauschflohmarkt ins Schulzentrum eingeladen. Mehr als 100 zufriedene Besucher machten die Premiere zum Erfolg.

Voriger Artikel
SPD fragt nach Luft in IGS und Sozialarbeit
Nächster Artikel
Mehr Schutzstreifen für die Wedemark

Erfolgreiche Premiere: Annais Lipinski (von links), Naomi Bernatz und Katharina Bauer freuen sich über das Interesse am Tauschen.

Quelle: PATRICIA CHADDE

Mellendorf. Ein praktisches Küchensieb, eine schicke Bluse oder ein spannender Krimi: Es macht Spaß, sich immer wieder neue Sachen zu gönnen. Allerdings gibt es auch ein Aber bei der Konsumfreude: Die meisten Menschen haben bereits gut gefüllte Schränke und Regale und sollten lieber mal aussortieren als weiter zu sammeln. Katharina Bauer, Naomi Bernatz (beide 19) sowie Annais Lipinski (18) organisierten nun einen zweistündigen Tauschflohmarkt, bei dem jeder Teilnehmer einen Euro bezahlte, bis zu fünf Sachen loswurde und maximal genauso viele wieder mitnehmen durfte. Statt Muscheln oder Glasperlen, wie vor Jahrhunderten, fungierten grün bemalte Kronkorken als „Währung“.

Als Sabine Meyer aus dem Kreis Celle kurz nach 14 Uhr Richtung Eingang strebte, wollte sie sich die Aktion einfach mal anschauen. Ihr erster Eindruck: „Die Ausschilderung könnte besser sein.“ Ihre Hoffnung: „Kaffee und Kuchen wären schön.“ Im Forum erklärten die Organisatorinnen den Ablauf – ohne Kaffee und Kuchen – und verteilten Meyers mitgebrachte Sachen auf Thementische. Auto und Technik bilden ebenso wie Küche und Deko, Kleidung oder Literatur eigene Bereiche. Dank des Mitmachstempels konnte jeder zwischen Prüfung des aktuellen Angebots oder einem Spaziergang flexibel wechseln. Meyer kam genau zwei Tische weit, dann hatte sie schon Garderobe für die nächste Theateraufführung entdeckt. „Das ist ja super“, freute sich die Hobby-Requisiteurin einer Laienspielgruppe.

Das Urbedürfnis Sammeln und Jagen machte den Besuchern sichtlich Spaß. Messerblock, Salatschleuder, Garderobe oder Reiseführer wechselten im Handumdrehen den Besitzer, während das Eintrittsgeld dem gemeinnützige Verein Sea Shepherd zur Rettung der Wale überwiesen werden soll.

Christa Nissel, Margot Löffl, Gitta Nothdurft und Lotti Schüler waren besonders aufmerksame Beobachterinnen. „Wir betreiben Werkspionage“, erklärte Nissel mit verschmitztem Lächeln. Denn die Damen aus Langenhagen gehören zum dortigen Tauschring und wollen am 1. April im Brinker Park selbst zur Tauschbörse einladen. Während die Wedemärker ihr Projekt flink und pragmatisch durchzogen, wird der Tauschring Langenhagen auch Geselligkeit bieten und länger öffnen.

Für Annegret Preuß und Elisabeth Kretschmer ist die längere Verweildauer nett, aber nicht zwingend. „Der Mellendorfer Tauschflohmarkt war interessant“, lobte Preuß. „In Schwarmstedt gibt es übrigens die romantische Fassung als Gartenflohmarkt“, ergänzte Kretzschmar. Beide hatten fleißig getauscht und begossen ihren Erfolg im nahe gelegenen Café. Neben Waren wurden also auch Erfahrungen ausgetauscht.

doc6tj102o1c6v10qar4fr8

Fotostrecke Wedemark: Eine Idee kommt gut richtig gut an

Zur Bildergalerie

Von PATRICIA CHADDE

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wtmy13flt110iqqtodd
Neues Löschfahrzeug hat viele Talente

Fotostrecke Wedemark: Neues Löschfahrzeug hat viele Talente