Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Liberale treten mit 16 Kandidaten zur Wahl an

Wedemark Liberale treten mit 16 Kandidaten zur Wahl an

Mit 16 Kandidaten allein für den Rat treten die Wedemärker Liberalen zur Kommunalwahl am 11. September an. Rechtsanwalt Erik van der Vorm führt die Liste erneut an. Auf Platz zwei folgt die FDP-Gemeindeverbandsvorsitzende und Diplom-Geografin Andrea Giese. Sie tritt außerdem für die Regionsversammlung auf Platz eins an, gefolgt von Heinz Landers.

Voriger Artikel
Zum achten Mal Freaks of Rock in Abbensen
Nächster Artikel
Imago bittet wieder zum Diner en blanc

Andrea Giese und Erik van der Vorm sind die Wedemärker FDP-Spitzenkandidaten.

Quelle: Roman Rose

Wedemark. Die weiteren Kandidaten für den Rat sind nach van der Vorm und Giese Konrad Cimander, Andreas Pospischil, Michael Dölp, Marcel Niemann, Claudia Berning, Marc André Langhans, Niclas Andreas Gudjons, Michaela Albrecht, Bettina Oelfke, Anke Gudehus, Andreas Reinhart Günter Probst, Bernhard Orlowski, Petra Martens und Johann-Hendrik Rodenbostel.

Kandidaten für Ortsräte hat die FDP in folgenden Ortsteilen: Für Bissendorf stehen Andrea Giese, Michael Dölp und Claudia Berning auf der Liste, für Elze/Meitze Günter Probst, Marc Langhans und Anke Gudehus. Für Mellendorf/Gailhof kandidieren Andreas Pospischil und Niclas Gudjons, für den Ortsrat Scherenbostel Erik van der Vorm und Konrad Cimander. In Wennebostel geht Marcel Niemann an den Start, in Bennemühlen/Berkhof Bernhard Orlowski.

„Wir haben uns neu aufgestellt. Der Zuspruch zur FDP ist wieder da“, sagte van der Vorm bei einem Pressegespräch. Er habe mit Ideen und Anträgen im Rat gute Arbeit geleistet, die auch bei den großen Parteien gut angekommen sei. Als Kernpunkte nannte er die Erstellung eines Verkehrskonzepts, die Forderungen zur Neuordnung von Landschaftsschutzgebieten entlang der A7 verbunden mit verstärkter Gewerbeansiedlung dort und südlich der Schlager Chaussee, weiterhin sein Engagement für eine Einstufung der Wedemark als Mittelzentrum im Regionalen Raumordnungsprogramm und sein Widerstand gegen eine Baumschutzsatzung.

Im neuen Rat wird es nach seiner Einschätzung schwieriger, Mehrheiten zu finden, da Verschiebungen zu erwarten seien. Man müsse genau hinsehen, wer was wolle, und dann entscheiden was passt. Drei Parteien schließen van der Vorm und Giese allerdings schon jetzt als Bündnispartner aus: Die Linke, die AfD und die Piraten.

Plakate kleben will die FDP ab dem 11. August. Zu sehen sein werden die Porträts von van der Vorm und Giese. Die Wedemärker FDP-Homepage www.fdp-wedemark.de enthält zurzeit hauptsächlich Platzhalter, sie ist noch in Arbeit.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp8vc1payv16zek4p
Juliano Rossi rockt das Bürgerhaus

Fotostrecke Wedemark: Juliano Rossi rockt das Bürgerhaus