Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Große Resonanz auf Spaziergang im Moor

Wedemark Große Resonanz auf Spaziergang im Moor

Er hätte noch viel mehr berichten können - die Teilnehmer waren aber auch so zufrieden. Heinz Linne, Naturschutzbeauftragter und Mitglied des Nabu Wedemark, führte am Wochenende ein Dutzend Interessierter in Resse durch das Otternhagener Moor.

Voriger Artikel
Zwei Autofahrer flüchten nach Unfällen
Nächster Artikel
Ausflug: Museumsteam holt sich Anregungen

Heinz Linne (links) führt die Interessierten durch das Otternhagener Moor. Anlass ist das Kunstwerk "Shelter5" von Toni Schaller.

Quelle: Hartung

Resse. Zu diesem Sonntagsspaziergang hatte der Nabu gemeinsam mit dem Kunstverein Imago eingeladen. Dass die Führung auf dem Schützenplatz in Resse begann und sich von dort direkt in den Wald fortsetze, war kein Zufall. Auf dem Schützenplatz befindet sich noch bis zum 30. September ein kleiner Schutzraum aus Lärchenholz: Dieser Unterschlupf, der zwei Sitzgelegenheiten beinhaltet und wie ein geschrumpfter Iglu aussieht, ist ein Kunstwerk mit dem Namen "Shelter 5" - aufgestellt vom Künstler Toni Schaller zur aktuellen "IntraRegionale 2016". Diese hat das Thema "Kunst in der Landschaft".

Beim Spaziergang lieferte Linne viele spannende Anekdoten aus der Historie dieses Gebiets und vom aktuellen Zustand. Dass es dort auch Schlangen gibt, hätte sicher niemand gedacht.

doc6qmtw8q1ifovvy7n6gl

Fotostrecke Wedemark: Große Resonanz auf Spaziergang im Moor

Zur Bildergalerie

Von Stephan Hartung

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sixu68nzkh1ei2oqj15
Heißausbildung über viele kalte Stunden

Fotostrecke Wedemark: Heißausbildung über viele kalte Stunden