Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Negenborn ist bald komplett dicht

Wedemark Negenborn ist bald komplett dicht

Kanalerneuerung, Gossenbau und neue Fahrbahn: In Negenborn müssen sich Anwohner wie Durchgangs- und öffentlicher Verkehr auf eine Vollsperrung ab 3. April einstellen. Die Arbeiten werden voraussichtlich am 23. April angeschlossen sein.

Voriger Artikel
Ein Busse-Ölbild soll die Sammlung ergänzen
Nächster Artikel
Unbekannte töten und stehlen Puten

Der Verkehr wird auf die Umleitung aufmerksam gemacht.

Quelle: Kallenbach

Negenborn. Dieses Datum nennt die Gemeinde nun aktuell, nachdem Teilsperrungen ab 20. März bereits weithin ausgeschildert und mobile Ampeln bei halbseitigen Sperrungen im Einsatz sind. Ab 3. April bis voraussichtlich 23. April werden laut Gemeindesprecher Hinrich Burmeister die Hannoversche Straße Richtung Abbensen und die Werner-von-Negenborn-Straße (Orts-
durchfahrt) komplett gesperrt sein. Betroffen ist der Verkehr von und nach Resse, Abbensen und Brelingen. Anliegern hatte die Gemeinde vorab in einer Ortsratssitzung erste Informationen gegeben und sich um individuelle Lösungen bemüht.

Umfangreiche Kanalerneuerungen müssen der Straßensanierung vorausgehen. In der nächsten Woche sollen die Gossen vorbereitet werden, bevor ab Montag, 3. April, die Bauarbeiten an den Fahrbahnen in den genannten Straßen beginnen. Erst in der Straße Klappenbrücke und seit Tagen auf der Hannoverschen Straße in Höhe dieser Einmündung sind die Kanalbauer mit schwerem Gerät und einem Gewirr von Rohren und Schläuchen am Werk. Eine Schachtsanierung ist notwendig, dazu muss das Grundwasser abgesenkt werden. „Der alte Kanal war undicht“, erläutert Vorarbeiter Udo Rottenbach. Die Sanierung sei so gut wie eine Neubau. Rund 160 Meter neues PE-Kanalrohr werden in den alten Kanal eingezogen. Die neuen Rohre entfalten ihren Durchmesser von etwa 30 Zentimetern erst, wenn sie verlegt und dann mit heißem Dampf in ihre Form gebracht sind. Bei dem alten wie neuen Durchmesser könne es bleiben, da dieses Material eine höhere Fließgeschwindigkeit erlaube, verdeutlicht der Fachmann.

Anwohner und Gewerbetreibende sollen sich jederzeit direkt mit der Baustellenleitung vor Ort absprechen können, um ihre Zufahrten zu regeln und Probleme kurzfristig zu klären. Dazu habe die Gemeinde die entsprechenden Kontaktinformationen des Bauleiters weitergegeben, berichtet Burmeister. Ähnlich sei so in Brelingen mit gutem Erfolg verfahren worden, und man stelle sich dies auch für Negenborn vor. Im Rathaus, Telefon (05130) 5810, sei auch das Ordnungsamt bereit zu Auskünften.

Ortsansässige, wie überall, wissen sich zu behelfen und nehmen Abkürzungen – man kennt sich. Gleichwohl beklagen sie schon in diesen Tagen, dass große Lieferfahrzeuge, Schwerlaster oder private Autofahrer von den offiziellen Umleitungen abweichen. Die Fahrzeuge irren durch kleine innerörtliche Straßen und über landwirtschaftliche Wege, und mancher Fußgänger wird nach dem Weg gefragt.

Das Ordnungsamt der Gemeinde, so Burmeister, kontrolliere schon bisher und weiterhin die Verhältnisse während der Sperrungen vor Ort, auch mit der Polizei seien die Umleitungen abgestimmt.

So fährt der öffentliche Nahverkehr

Regiobus plant in ihrem Fahrbetrieb im Bereich Wedemark mit den Linien 460, 694, 696 und 697 sowie dem Anrufsammeltaxi (AST) eine Vollsperrung der Ortsdurchfahrt Negenborn in beide Richtungen ab Montag, 27. März. Das gilt jeweils ab Betriebsbeginn bis voraussichtlich Sonntag, 23. April, zum Betriebsschluss. Für diesen Zeitraum sind umfangreiche Fahrplanänderungen vorgesehen.

• Linie 696: Ab Montag, 27. März, bis voraussichtlich Freitag, 7. April, kann die Regiobus-Linie 696 die Haltestellen Negenborn/Kapelle und Negenborn/ Hühnerberg in beide Richtungen ersatzlos nicht bedienen. Die Fahrten der Linie 696 enden beziehungsweise beginnen an der Ersatzhaltestelle Negenborn/An der Bürgerwiese in der Straße Klappenbrücke.

• Zu den Kern-Schulzeiten am Campus W in Mellendorf (montags bis freitags zur 1. Stunde, montags bis donnerstags nach der 6. und 8. Stunde sowie freitags nach der 5. und 6. Stunde) werden Fahrten von und nach Abbensen über einen Umleitung angeboten.

• In den Osterferien von Montag, 10. April, bis Freitag, 21. April, wird zusätzlich die Landesstraße 383 zwischen Brelingen und Negenborn voll gesperrt. In Negenborn wird dann eine Ersatzhaltestelle am Vahrenkamp (Gewerbegebiet/Papenburg) eingerichtet. Alle weiteren Haltestellen in Negenborn können von der Regiobus-Linie 696 nicht bedient werden. Zudem entfällt die Haltestelle Brelingen/Kirche in beide Richtungen.

• Die Linie 460 verkehrt während des gesamten Zeitraums in beide Richtungen nur zwischen Nordhafen und Negenborn/Friedhof. Die Haltestelle Negenborn/Friedhof befindet sich an der Einmündung Hannoversche Straße. Der Abschnitt zwischen Stöckendrebber beziehungsweise Esperke und Negenborn/Kapelle wird während des Zeitraums in beide Richtungen nicht bedient.

• Fahrgäste von und nach Hannover müssen die Linien 850 und 870 über Neustadt nutzen. Die Schulfahrt der Linie 460 um 7.30 Uhr ab Stöckendrebber bis Mandelsloh ist von Montag, 27. März, bis Freitag, 7. April, mithilfe eines Einsatzwagens geplant.

doc6u66j8ao3kmpqcrzly1

Fotostrecke Wedemark: Negenborn ist bald komplett dicht

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xzum15b6at5w4zckaz
Im Bürgerhaus bewährt sich Mix für Besucher

Fotostrecke Wedemark: Im Bürgerhaus bewährt sich Mix für Besucher