Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Ohne 2 Euro stehen gelassen

Wedemark Ohne 2 Euro stehen gelassen

Nicht bei allen Nutzern stößt das mit dem Fahrplanwechsel im Dezember von der Regiobus in der Wedemark eingeführte AnrufSammelTaxi (AST) auf Begeisterung. Zwei Jugendliche machen ihre persönlichen Erfahrungen auch für andere hier öffentlich - und äußern vor allem Ärger über den Aufpreis von 2 Euro je Fahrt.

Voriger Artikel
Eine Revue nimmt das
 Älterwerden aufs Korn
Nächster Artikel
Remondis findet Haus nicht

Giulia Schulz (links) und Lisa-Marie Radke wollen für das AnrufSammelTaxi keinen Aufpreis zu ihrem schon bezahlten ÖPNV-Ticket leisten müssen.Kallenbach

Wedemark. „Wir Schüler sind mehr oder weniger abhängig von der Dienstleistung des Ruftaxis. Ab abends 20 Uhr fährt kein Bus mehr. Auf den Monat gerechnet gibt ein Schüler oder Azubi bis zu 80 Euro aus, wenn er viel mit diesem Ruftaxi unterwegs ist“, monieren Lisa-Marie Radke aus Abbensen und Giulia Schulz aus Resse. Auch die ausgeweitete Dienstleistung AST - gegenüber dem Ruftaxi ist es ein verdoppeltes Angebot im Ein-Stunden-Takt, laut Regiobus auf Wunsch bis vor die Haustür - müsse jedem kostenfrei zustehen, der bereits für ein aktuelles Nahverkehrsticket bezahlt habe, fordern die 16-jährige Giulia und die 18-jährige Lisa-Marie. „Für Schüler, die noch kein festes Einkommen haben, ist der Zuschlag von der Regiobus einfach nicht gerechtfertigt!“

Das „alte“ Ruftaxi sei vorher im Zwei-Stunden-Takt unterwegs gewesen, hatte Regiobus-Sprecherin Petra Zottl zur Umstellung in der Wedemark erläutert. Nicht zuletzt die Gemeinde habe häufig den Wunsch geäußert, dass der ÖPNV in der Flächengemeinde erweitert werde. Daraufhin habe die Regiobus das seit Jahren in Springe bewährte Modell auch in der Wedemark eingeführt. Speziell für die Wedemark bestehe der Vorteil darin, dass Nutzer jetzt zwischen den Ortsteilen pendeln können. Vorher waren aus den Dörfern nur Fahrten zum Schulzentrum und Bahnhof Mellendorf möglich. Für das erweiterte Angebot nennt die Regiobus 2 Euro moderat.

„Alles in allem ist es eine tolle Dienstleistung, dass man von Ort zu Ort direkt fahren kann, ohne dass man vorher in Mellendorf in ein neues Ruftaxi umsteigen muss“, stimmt Giulia zu. Doch seit die Verbesserung eingeführt wurde, sehen die beiden Freundinnen den Service nur schlechter werden. Ihre Erfahrungen und Kritik: Die Ruftaxis kommen bis zu 20 Minuten zu spät oder gar nicht mehr. Bei der Zentrale anzurufen, bringt keine Aufklärung, oder dort ist niemand zu erreichen.

Wer die 2 Euro Fahrtkosten nicht passend dabei hat, wird stehen gelassen. Auch ausländische Fahrgäste, die nicht genau ausdrücken können, wohin und auf welchen Namen sie bestellt haben, werden stehen gelassen. Es sind viele neue Ruftaxifahrer im Dienst, die sich verfahren und die Strecken und Haltestellen nicht kennen. Auch scheint nicht eindeutig zu sein, ob Fahrgäste bei der Zentrale eine Fahrt zu einer Haltestelle oder direkt zu einer Adresse bestellen sollen.

Ursula Kallenbach

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sixu68nzkh1ei2oqj15
Heißausbildung über viele kalte Stunden

Fotostrecke Wedemark: Heißausbildung über viele kalte Stunden